VfB Stuttgart

Maxim für die Partie in Hannover fraglich

VfB Stuttgart - Karlsruher SC 2:0 (09.04.2017)_0
Der rumänische Nationalspieler erhält in Mainz einen Vierjahresvertrag bis 2021. © Danny Galm

Stuttgart.
VfB-Trainer Hannes Wolf bangt vor dem Spitzenspiel gegen Hannover 96 am Sonntag (15:30 Uhr/ZVW-Liveticker) um Alexandru Maxim. Der Mittelfeldspieler musste am Mittwoch und Donnerstag aufgrund von muskulärer Probleme mit dem Training  aussetzen.

Ein Einsatz am Sonntag ist fraglich. „Es ist keine Muskelverletzung in dem Sinne, aber der Muskel im Oberschenkel ist schon ein bisschen verhärtet“, erklärte Hannes Wolf auf der Pressekonferenz am Freitag.

"Wir haben gute Optionen"

Erst im Abschlusstraining vor der Abreise nach Hannover am Samstag wird sich entscheiden, ob der Rumäne die Reise nach Niedersachsen mit antritt. Wolf stellte klar: „Alex kommt nur mit nach Hannover, wenn er am Samstag voll trainieren kann.“

Zudem hat Mittelfeldspieler Anto Grgic einen Schlag aufs Sprunggelenk abbekommen und konnte am Donnerstag nicht mitrainieren. Ansonsten steht Hannes Wolf gegen Hannover der komplette Kader mit Ausnahme der Langzeitverletzten Carlos Mané, Jens Grahl und Hans Nunoo Sarpei zur Verfügung.

Eine ganze Hand voll Alternativen

Sollte Maxim für die Partie in Hannover ausfallen, dann hätte Trainer Hannes Wolf eine ganze Hand voll Alternativen: Christian Gentner, Daniel Ginczek, Berkay Özcan, Julian Green und auch Takuma Asano, könnten auf die zentrale Position im offensiven Mittelfeld rücken, falls Maxim nicht rechtzeitig fit wird.

„Wir haben gute Optionen“, so Hannes Wolf. „Allerdings ist Alex noch nicht definitiv ausgefallen. Wir haben natürlich die Hoffnung, dass er morgen trainieren kann. Aber er muss schmerzfrei und beschwerdefrei sein.“