VfB Stuttgart

Nach Reha in Argentinien und Quarantäne: Nicolas Gonzalez zurück auf dem Trainingsplatz

Stürmer Nicolas Gonzalez
Stürmer Nicolas Gonzalez. © Alexandra Palmizi

Rund vier Wochen muss der VfB Stuttgart bereits auf seinen Stürmer Nicolas Gonzalez verzichten. Ein Muskelfaserriss hat den jungen Argentinier ausgebremst. Einen Teil seiner Reha verbrachte Gonzalez bei seiner Familie in der Nähe von Buenos Aires. Ein Physiotherapeut der argentinischen Nationalelf kümmerte sich um den 22-Jährigen.

Am vergangenen Dienstag (02.03.) kehrte er nach Deutschland zurück und musste anschließend in Quarantäne. Eine Woche später ist der Torjäger nun auf den Trainingsplatz und damit in den Kreis seiner Teamkollegen zurückgekehrt.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Wann der Stürmer wieder voll belastbar sein wird, ist aber noch nicht klar. „Wir müssen erst einmal checken, wie es ihm körperlich so geht“, hatte Trainer Pellegrino Matarazzo in der letzten Woche gesagt. Auf Gonzalez wartet zunächst einmal ein individuelles Trainingsprogramm. Das Mannschaftstraining vor dem kommenden Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag (14.03.) findet noch ohne den argentinischen Nationalspieler statt. 

Ebenfalls zurück aus der grünen Wiese ist Abwehrspieler Clinton Mola. Der Linksverteidiger hat die Folgen eines Knorpelschadens in der Hüfte immer noch nicht vollends überwunden. Auch Mola weilte zwischenzeitlich zur Behandlung in England und musste wie Gonzalez anschließend in Quarantäne.