VfB Stuttgart

Nach VfB-Debüt und Afrika-Cup: Wie es für Tiago Tomas und Omar Marmoush weitergeht

Tiago Tomas
VfB-Stürmer Tiago Tomas. © Danny Galm

Beim 2:3 gegen Eintracht Frankfurt kam Winter-Neuzugang Tiago Tomas zum ersten Mal für den VfB Stuttgart zum Einsatz. Ein „ordentliches“ Debüt bescheinigte ihm sein Trainer Pellegrino Matarazzo im Nachgang. Der 19 Jahre alte Angreifer, der in Stuttgart als zentraler Stürmer oder Rechtsaußen eingeplant ist, mache insgesamt einen „sehr guten Eindruck“, hatte Matarazzo bereits vergangene Woche erklärt: „Er ist aufgeschlossen und herzlich.“

Tomas debütiert am Wochenende

Tomas, der für eineinhalb Jahre und mit einer Kaufoption von Sporting Lissabon ausgeliehen wurde, sei „ein Spieler mit Speed und Tiefgang“, der schon im Laufe der Rückrunde ein „wichtiger Faktor“ werden könne. Am Samstag (05.02.) reichte es zunächst nur für einen Kurz-Einsatz in der Schlussphase.

Bei Bayer Leverkusen am kommenden Samstag (12.02.) könnte der Offensivmann wieder seine Chance bekommen. Wenn auch vermutlich noch nicht von Anfang an, sondern wie schon gegen Frankfurt als Joker: „Es herrscht Konkurrenzkampf und Tiago ist noch nicht so lange dabei und wird Zeit brauchen, bis er komplett seine Aufgabe versteht“, so der Stuttgarter Cheftrainer

Omar Marmoush zurück vom Afrika-Cup

Ob dann auch Omar Marmoush wieder im Aufgebot der Schwaben stehen kann, ist noch ungewiss. Der Ägypter war in den letzten Wochen mit seinem Team beim Afrika-Cup gefordert. Bis ins Finale schafften es die „Pharaonen“. Das ging jedoch am Sonntagabend (06.02.) im Elfmeterschießen gegen den Senegal verloren. Am Dienstag wird Marmoush nun wieder zurück in Stuttgart erwartet, am Mittwoch soll er zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainieren. 

Ein Einsatz in Leverkusen ist also nicht ausgeschlossen - gilt angesichts der zahlreichen Alternativen in der Offensive allerdings nicht als wahrscheinlich. Gut möglich, dass der Stürmer eine kleine Verschnaufpause bekommt, um anschließend mit vollen Akkus für das darauffolgende Kellerduell mit dem VfL Bochum zur Verfügung zu stehen.