VfB Stuttgart

Nationaltrainer lobt Pavard: Steigen Chancen auf Startelf-Einsatz?

Benjamin Pavard_0
Ein Vereinswechsel ist für Benjamin Pavard aktuell kein Thema. © Danny Galm

Waiblingen.
Am 14. Juni startet die Weltmeisterschaft in Russland, um den Turniersieg werden auch einige VfB-Spieler kämpfen. So wurde Verteidiger Benjamin Pavard vergangenen Donnerstag von Nationaltrainer Didier Deschamps in den endgültigen WM-Kader Frankreichs berufen. In einem Kicker-Interview äußerte sich Deschamps nun über den 22-Jährigen.

Deschamps lobt Pavard in den höchsten Tönen

Frankreichs Nationaltrainer hält große Stücke auf den jungen Verteidiger des VfB Stuttgart. "Benjamin hat beim VfB, egal auf welchem Posten, eine sehr, sehr gute Saison gespielt", so der 49-Jährige gegenüber dem Kicker. "Auch wenn er noch jung ist, strahlt er schon sehr viel Ruhe und Reife aus." Zudem findet Deschamps, dass Pavard "in seinen ersten Länderspielen gute Leistungen gebracht hat."

Startelf-Chance für Pavard bei der WM?

Frankreichs WM-Kader ist bestückt mit den ganz großen Namen des europäischen Spitzenfußballs. Nur auf den Außenverteidigerpositionen hakt es aufgrund von Verletzungen bei der Équipe Tricolore. Eine Chance für Pavard, in die Startelf zu rücken? "Benjamin hat das Glück, dass er in Stuttgart schon auf allen Positionen zum Einsatz kam", so Deschamps. "Bei uns sehe ich ihn eher als rechter Außenverteidiger - auch weil ich in der Innenverteidigung andere Möglichkeiten habe."

Konkurrenten kommen aus langen Verletzungspausen

Vor allem die seither gesetzten Außenverteidiger Sidibé (AS Monaco) und Mendy (Manchester City) kommen aus Verletzungspausen und sind noch nicht bei 100%. Zu den Problemen auf den Positionen der Außenveteidiger sagte Deschamps dem Kicker: "Solche Probleme haben doch alle Nationaltrainer, das ist nicht speziell mein persönliches. Ich muss eine Wahl treffen, und es geht all meinen Trainerkollegen nicht anders." Aufgrund der positiven Aussagen zu Pavard könnte die Wahl also durchaus auf den 22-jährigen Stuttgarter fallen.