VfB Stuttgart

Neuzugang Maffeo: "Der VfB war eine gute Entscheidung"

VfB_Fans_0
Der VfB Stuttgart erwartet zum Freundschaftsspiel gegen Atlético Madrid eine ausverkaufte Mercedes-Benz-Arena. © Danny Galm

Stuttgart. Seit kurzem ist der teuerste Neuzugang der VfB Geschichte, Pablo Maffeo, in Stuttgart angekommen. Mehrere Vereine waren an dem 20-Jährigen interessiert, entschieden hat er sich jedoch für den VfB Stuttgart. Ein wichtiger Grund dafür: Pablo Maffeo ist beeindruckt von der Stimmung in der Mercedes-Benz-Arena.

"Der VfB war eine gute Entscheidung"

Der Rundgang durchs Stadion und anschließend durch die Stadt bestätigte dem Rechtsverteidiger, warum er sich für den VfB entschieden hat: "Das Stadion ist absolut beeindruckend. Und auch das, was ich sonst vom VfB und von der Stadt bisher gesehen habe, gefällt mir richtig gut", wird der 20-Jährige auf der Vereins-Website zitiert. "Ich bin überzeugt, dass  es eine gute Entscheidung war, hier zu spielen und zu leben."

Der Rechtsverteidiger, der beim VfB mit der Trikotnummer "7" auflaufen wird, fügte hinzu: "Der Wechsel zum VfB ist der nächste Schritt in meiner Karriere, weil ich hier eine gute Möglichkeit habe, zu Einsätzen zu kommen und mich weiterzuentwickeln. Für mich gehört die Bundesliga zusammen mit den Ligen in England und Spanien zu den drei besten der Welt." 

Der Schriftzug "furchtlosundtreu" hat es Pablo Maffeo besonders angetan

Der erste Gang durch sein zukünftiges Wohnzimmer "war absolut beeindruckend", schildert Maffeo seine Eindrücke auf vfb.de. Vor allem als er die VfB-Kanine betrat, fiel ihm sofort ein Detail ins Auge: Der Schriftzug "furchtlosundtreu". Nachdem das VfB-Leitmotiv für den 20-Jährigen übersetzt wurde, krempelte dieser sofort sein T-Shirt hoch und zeigte auf ein Tattoo auf seiner linken Schulter. Dort stand das spanische Wort für "furchtlos". In diesem Moment erkannte der Rechtsverteidiger, wie sehr er und sein neuer Verein zusammenpassen könnten.

Stimmung im Stadion hat großen Ausschlag für den Wechsel gegeben

"Der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben bei meiner Entscheidung natürlich auch eine Rolle gespielt", sagte der 20-Jährige auf der Vereins-Website. Nach diesen Gesprächen ging die Tendenz klar in Richtung eines Wechsels zum VfB. Endgültig den Ausschlag gab aber etwas anderes: Ein Film vom Verein mit dem roten Brustring. "Als ich gesehen habe, was hier für eine Stimmung bei den Heimspielen herrscht, habe ich sofort gesagt: Ich wechsle zum VfB", erzählte Maffeo, der es bei seinem Ex-Verein FC Girona sonst gewohnt war, vor knapp 10.000 Zuschauern zu spielen.

Maffeo will sich so schnell wie möglich in der neuen Heimat einleben

Bis zum Saisonstart in wenigen Wochen will sich Pablo Maffeo schnellstmöglich eine Wohnung in Stuttgart und Umgebung suchen. Am Donnerstagnachmittag reiste der 20-Jährige erst einmal wieder zurück in seine Heimat Barcelona, bevor es noch ein wenig in den Urlaub geht. Begleiten werden ihn die schönen und bleibenden Eindrück von seinem neuen Verein.