VfB Stuttgart

Sasa Kalajdzic, Wataru Endo und Co.: So liefen die Länderspiele der VfB-Profis

Mittelfeldspieler Wataru Endo
Wataru Endo traf beim Testspiel der japanischen Nationalmannschaft gegen Südkorea zum 3:0-Endstand.
© Alexandra Palmizi

Sechs Profis des VfB Stuttgart waren mit ihren Nationalteams in den vergangenen Tagen auf Länderspielreise. Am Ostersonntag beginnt für die Schwaben mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen (ab 15.30 Uhr im ZVW-Liveticker) der Bundesliga-Schlussspurt, Sasa Kalajdzic und Co. werden also zurück in Stuttgart erwartet. Wir haben eine Übersicht, wie sich die VfB-Profis mit ihren Nationalteams geschlagen haben.

Sasa Kalajdzic trifft dreifach für Österreich

Der schlaksige Stürmer kam für die österreichische Nationalmannschaft in allen drei WM-Qualifikationsspielen zum Einsatz - und wusste zu überzeugen. Im ersten Quali-Spiel erzielte Kalajdzic beim 2:2 gegen Schottland beide österreichische Treffer. Vor allem die zwischenzeitliche 2:1-Führung erzielte der Stürmer mit einem sehenswerten Kopfball ins lange Eck. Auch im zweiten Spiel traf der VfB-Stürmer ins gegnerische Tor, beim 3:1-Sieg über die Färöer Inseln stellte er kurz vor der Halbzeit das Endergebnis her. Bei der 0:4-Schlappe gegen Dänemark stand Kalajdzic zwar in der Startelf, konnte aber keinen Treffer erzielen.

Österreichs Nationaltrainer Franco Foda hatte viel Lob für den Stuttgarter übrig: "Er hat sich in den letzten Monaten extrem entwickelt", so Foda. "Jetzt ist er vor dem Tor sehr abgezockt. Es kommt nicht von ungefähr, dass er diese Tore erzielt." Der Teamchef strich vor allem die "gute Antizipation im Strafraum" heraus. 

Mateo Klimowicz steht mit deutscher U21 im EM-Viertelfinale

Der 20-Jährige ist der einzige VfB-Spieler, der in der Länderspielpause für Deutschland aufläuft. Der Angreifer steht im Aufgebot der deutschen U21 und nimmt an der aktuell stattfindenden EM in Slowenien/Ungarn. Am Dienstagabend (31.03.) fand das letzte Gruppenspiel an, Klimowicz stand beim 0:0 gegen Rumänien in der Startelf. Bei den beiden vorherigen Gruppenspielen kam der junge Stürmer ebenfalls zum Einsatz.

Durch das hart erkämpfte 0:0 gegen Rumänien steht das Team von Trainer Stefan Kuntz im Viertelfinale der U21-EM. Dort trifft die deutsche U21 auf Dänemark. Mateo Klimowicz und Co. kehren aber erstmal wieder zu ihren Vereinen zurück, die EM-Endrunde mit den Ko-Spielen beginnt erst am 21. Mai 2021.

Wataru Endo trifft für Japan

Der Japaner bestritt zwei Länderspiele für seine Nationalmannschaft. Im Freundschaftsspiel gegen Südkorea stand Endo in der Startelf, absolvierte die vollen 90 Minuten und erzielte den 3:0-Endstand nach einer Ecke. In der WM-Quali trafen die Japaner ein paar Tage später auf die Mongolei. Beim 14:0-Sieg absolvierte der Stuttgarter ebenfalls 90 Minuten im Japan-Trikot.

Gregor Kobel für die "Nati" nachnominiert

Der Stuttgarter Schlussmann stand vor den Länderspielreisen der Schweiz im erweiterten Aufgebot. Auf Abruf sollte er bei Bedarf nachnominiert werden. Vor dem letzten Spiel der Schweizer gegen Finnland reiste Stammtorhüter Yann Sommer aus familiären Gründen ab, Kobel rückte nach. Beim 3:2-Sieg der Eidgenossen stand der VfB-Keeper aber nicht auf dem Platz.

Dinos Mavropanos mit Einsatz, Darko Churlinoc trifft

VfB-Verteidiger Dinos Mavropanos stand für Griechenland im Aufgebot für zwei WM-Quali-Spiele und ein Testspiel. Bei den Quali-Spielen kam er nicht zum Einsatz, beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Honduras stand der junge Grieche in der Startelf. Darko Churlinov führte seine nordmazedonische U21 als Kapitän in drei Testspiele, beim 2:2 gegen die Slowakei erzielte der 20-Jährige einen Treffer.

Die Einsätze der VfB-Profis im Überblick

Sasa Kalajdzic (Österreich)

  • WM-Quali: 2:2 gegen Schottland (2 Tore, 90 Minuten)
  • WM-Quali: 3:1 gegen Färöer (1 Tor, 63 Minuten)
  • WM-Quali: 0:4 gegen Dänemark (83 Minuten)

Mateo Klimowicz (U21 Deutschland)

  • U21-EM: 3:0 gegen Ungarn (14 Minuten)
  • U21-EM: 1:1 gegen Niederlande (zwölf Minuten)
  • U21-EM: 0:0 gegen Rumänien (63 Minuten)

Wataru Endo (Japan)

  • Testspiel:  3:0 gegen Südkorea (1 Tor, 90 Minuten)
  • WM-Quali: 14:0 gegen Mongolei (90 Minuten)

Gregor Kobel (Schweiz)

  • WM-Quali: 3:2 gegen Finnland (im Kader)

Dinos Mavropanos (Griechenland)

  • WM-Quali: 1:1 gegen Spanien (im Kader)
  • Testspiel: 2:1 gegen Honduras (90 Minuten)

Darko Churlinov (U21 Nordmazedonien)

  • Testspiel: 1:2 gegen Kasachsten (45 Minuten)
  • Testspiel: 2:2 gegen Slowakei (45 Minuten)
  • Testspiel: 5:1 gegen Bulgarien (62 Minuten)