VfB Stuttgart

So wollen sie spielen

1/2
Trainingsauftakt VfB Stuttgart_03.07.2017_13
Daniel Ginczek (ab der 71. Minute für Anastasios Donis): Gab gegen den FC Augsburg sein Saison-Debüt. Der „Ochesensturm“ sollte für mehr Durchschlagskraft sorgen und endlich die Augsburger Abwehrriegel knacken. In der 83. Minute versprang im freistehend vor FCA-Keeper Marwin Hitz unglücklich die Kugel – Note: - © Danny Galm
2/2
_1
Chadrac Akolo könnte nach seiner überstandenen Oberschenkelzerrung wieder in die Startelf rücken.

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart will am Samstag gegen Eintracht Frankfurt endlich seine ersten Punkte in der Fremde holen. Wieder mit an Bord ist nach seiner Oberschenkelzerrung Chadrac Akolo. Dem Kongolesen winkt direkt ein Platz in der Startelf. Der 22-Jährige könnte für Josip Brekalo in die Mannschaft rücken.

Auch Stürmer Daniel Ginczek ist wieder voll einsatzbereit und nach seinem Joker-Einsatz gegen den FC Ausgburg eine Option für die erste Elf. In der Defenisve gibt es wenig Grund für Veränderungen und so werden in der Mainmetropole aller Voraussicht nach erneut Kaminski, Badstuber und Baumgartl die Dreierkette bilden. Auf der Doppelsechs könnte Wolf erneut auf Pavard und Ascacibar setzen.

Abwehrspieler Ailton zog sich am Freitag im Abschlusstraining eine Sprunggelenksvereltzung zu und fällt somit für die Partie in Frankfurt aus.

So könnte der VfB Stuttgart am Samstag gegen die SGE starten:

Mit diesem Kader fährt der VfB Stuttgart nach Frankfurt:

So könnten Eintracht Frankfurt starten:

Hradecky - Chandler, Abraham, Falette, Willems - K.-P. Boateng, Hasebe - Gacinovic, Rebic - Jovic, Haller