VfB Stuttgart

Stuttgart beim BFC mit Bredlow und Al Ghaddioui

Fabian Bredlow
Stuttgarts Torwart Fabian Bredlow gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss im DFB-Pokalspiel der ersten Hauptrunde improvisieren. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo fehlen insgesamt elf Profis, darunter in Sasa Kalajdzic der Toptorjäger der Schwaben. Den wegen einer Quarantäne ausfallenden Österreicher ersetzt Hamadi Al Ghaddioui.

Im Tor setzt Matarazzo auf Fabian Bredlow und verzichtet zunächst auf Florian Müller. Die designierte Nummer eins war erst zu Wochenbeginn vom olympischen Fußball-Turnier zurückgekehrt und nahm auf der Bank Platz.

Beim Regionalligisten BFC Dynamo beließ Trainer Christian Benbennek zunächst Neuzugang Darryl Julian Geurts auf der Bank. Im Angriff vertraut der 48-Jährige auf Christian Beck, der vor der Saison vom Drittligisten 1. FC Magdeburg zum aktuellen Tabellenführer der Nordost-Staffel gewechselt war.

© dpa-infocom, dpa:210807-99-759243/3