VfB Stuttgart

Stuttgart zu Gast bei Borussia Dortmund: Was VfB-Fans wissen müssen

Fußball VfB Stuttgart vs. DSC Arminia Bielefeld
Der VfB Stuttgart und Flügelspieler Borna Sosa hoffen auf ein Überraschungs-Coup beim BVB. © Pressefoto Baumann

Am Samstag (20.11./15.30 Uhr) gastiert der VfB Stuttgart bei Borussia Dortmund. Welche Spieler stehen zur Verfügung? Wie viele Fans dürfen ins Stadion und wo wird das Spiel übertragen? Was die Fans des schwäbischen Bundesligisten vor dem Duell im Signal-Iduna-Park wissen müssen, haben wir hier kompakt zusammengefasst.

Die Ausgangslage

Der VfB Stuttgart geht auf Tabellenplatz 15 in den 12. Bundesliga-Spieltag. Läuft an diesem Wochenende alles gegen die Schwaben und verliert die Mannschaft beim Tabellenzweiten aus Dortmund, droht erstmals in dieser Saison der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz. Während die Stuttgarter also auf einen Überraschungs-Coup gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger hoffen, wollen die Schwarz-Gelben mit einem Sieg weiter Schritt halten mit dem Spitzenreiter aus München.

Das sagen die Cheftrainer

VfB-Coach Pellegrino Matarzzo: „Borussia Dortmund ist eine Mannschaft, die kompakt verteidigt, gut verschiebt und variabel agiert. Das Spiel durchs Zentrum ist ihre Stärke. Wir sehen aber auch unsere Stärken und ich glaube daran, dass wir Dortmund morgen auch wehtun können.“

BVB-Trainer Marco Rose: „Ich glaube, die Mannschaft wird morgen mit ein paar Rückkehrern das Stuttgart sein aus der letzten Saison. In den Spielen davor hatten sie ein paar Ausfälle zu beklagen. Es ist eine Mannschaft, die gegen den Ball sehr intensiv und aggressiv spielt. Sie hat eine klare Idee, wie sie Räume bespielen will.“

Der Rückblick

Das bislang letzte Stuttgarter Gastspiel in Dortmund geriet für die Hausherren zum Debakel. Vor einem knappen Jahr, am 12. Dezember 2020, triumphierten die Schwaben mit 5:1. In keinem Heimspiel seiner Bundesliga-Historie kassierte der BVB mehr Gegentore. Zumindest ein Stück weit wird Pellegrino Matarazzo die Erinnerungen an das furiose Spiel in die finale Vorbereitung auf das Duell am Samstag mit einbauen. „Es gibt den einen oder anderen Satz zu diesem Thema, der einfließen wird“, so Matarazzo. Man könne die Partie am Samstag mit der vor gut elf Monaten nicht vergleichen, stellte er aber auch klar.

Diese Spieler fehlen

  • Stuttgart: Ahamada (Rückstand nach Achillessehnenproblemen), Führich (Innenbandanriss im rechten Knöchel ), Kalajdzic (Schulterluxation), Millot (Innenbandanriss im rechten Knie), Sankoh (schwere Knieverletzung), Silas (Rückstand nach Kreuzbandriss), Thommy (Trainingsrückstand nach Corona-Infektion)
  • Dortmund: Dahoud (Rückstand nach Innenbanddehnung), Haaland (Reha nach schwerer Muskelverletzung), Kamara (nicht berücksichtigt), Morey (schwere Knieverletzung), Reyna (Muskelverletzung), Schmelzer (Reha nach Knieverletzung), Schulz (Aufbautraining), Wolf (Aufbautraining), Zagadou (zweite Mannschaft)

So könnten die Mannschaften starten

  • Stuttgart: Müller - Mavropanos, Anton, Ito - Karazor - Massimo, Endo, Mangala, Sosa - Förster, Marmoush
  • Dortmund: Kobel - Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel - Brandt, Bellingham - Reus - Malen, Hazard

Wie viele Fans dürfen ins Stadion und welche Regeln gelten?

In den Dortmunder Fußball-Tempel dürfen aktuell 67.000 Zuschauer, was 82 Prozent der Stadionkapazität entspricht. Rund 3000 Fans aus Stuttgart werden erwartet. Die 3G-Regel gilt auf den Tribünen, 2G in den Bereichen VIP und Hospitality. Auf dem gesamten Stadionaußengelände sowie im Stadion herrscht Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP2-Maske). Lediglich auf dem eigenen Platz kann die Maske abgenommen werden. Weitere Informationen gibt es hier

Hier können Fans das Spiel verfolgen

Live übertragen wird die Partie beim Pay-TV-Sender Sky im Einzelspiel (Kommentar: Kai Dittmann) und in der Konferenz (Kommentar: Jonas Friedrich). Der Streaminganbieter DAZN zeigt die Zusammenfassung der Partie mit allen Highlights. Im Free-TV laufen die Highlights der Partie zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau sowie um 23 Uhr im ZDF-Sportstudio. Im Radio wird beim SWR und der 107,7 immer wieder zum Spiel geschalten.

Die Statistiken

  • Wenn der VfB auf Borussia Dortmund trifft, sind Tore garantiert. Von den letzten 14 Begegnungen endete keine 0:0, im Schnitt fielen dabei pro Spiel 4,3 Tore.
  • Unter Marco Rose hat Dortmund in dieser Saison bisher alle sechs Heimspiele gewonnen und damit den internen Rekord eingestellt. Einen Saisonstart mit sieben Heimspielsiegen in Folge haben die Schwarz-Gelben in einer Bundesliga-Saison noch nie geschafft.
  • Der VfB wartet noch auf den ersten Auswärtssieg in dieser Bundesliga-Saison. Den letzten Sieg in der Fremde feierte der VfB am 33. Spieltag der letzten Saison bei der damals noch von Marco Roses trainierten Borussia aus Mönchengladbach (2:1). 

Bundesliga-Bilanz aus VfB-Sicht

102 Spiele, 40 Siege, 24 Unentschieden, 38 Niederlagen, 171:173 Tore.

Die nächsten VfB-Termine

  • 26. November, 20.30 Uhr: VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 (Bundesliga, 13. Spieltag)
  • 05. Dezember, 15.30 Uhr: VfB Stuttgart - Hertha BSC Berlin (Bundesliga, 14. Spieltag)
  • 11. Dezember, 18.30 Uhr: VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart (Bundesliga, 15. Spieltag)

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: