VfB Stuttgart

Tayfun Korkut bangt um Timo Baumgartl

VfB Trainingslager im Stubaital_2
Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie von der ersten Einheit im Stubaital. © Danny Galm

Stuttgart.
VfB-Trainer Tayfun Korkut bangt um seinen Abwehrspieler Timo Baumgartl: Der 22-jährige Innenverteidiger laboriert immer noch an den Folgen einer leichten Gehirnerschütterung und droht für das nächste Heimspiel der Stuttgarter gegen den HSV (Samstag/15.30 Uhr) auszufallen.

Am Dienstag absolvierte Baumgartl erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings, ist aber noch nicht voll belastbar. „Timo ist noch nicht bei einhundert Prozent“, sagte Korkut am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem Liga-Schlusslicht. „Wir müssen von Tag zu Tag schauen, wie es sich entwickelt.“Baumgartl hatte schon die Bundesligapartien gegen Freiburg und Leipzig, sowie die Länderspiele mit der deutschen U-21-Nationalelf, sausen lassen. Die Trainingseinheit am Dienstag habe der Blondschopf aber mit „einem guten Gefühl“ beendet, berichtete Korkut.

Definitiv verzichten, muss der Stuttgarter Cheftrainer auf Außenverteidiger Andreas Beck. Der 32-Jährige fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Sollte nun auch Timo Baumgartl ausfallen, müsste Korkut seine komplette Abwehrreihe neu sortieren.

Auch eine Systemumstellung – von Vierer- auf Dreierkette – schließt der 43-jährige Deutsch-Türke dabei nicht aus. „Wir haben da mehrere Optionen, aber die finale Entscheidung habe ich noch nicht getroffen", sagte Korkut.