VfB Stuttgart

Tottenham beobachtet Benjamin Pavard

Benjamin Pavard_0
Ein Vereinswechsel ist für Benjamin Pavard aktuell kein Thema. © Danny Galm

Stuttgart.
Der englische Club Tottenham Hotspur hat laut einem Bericht der Bild einen Scout geschickt, um VfB-Abwehrspieler Benjamin Pavard beim 3:2-Sieg des VfB in Köln zu beobachten.

Leistungsträger beim Aufsteiger

Der 21-jährige Innenverteidiger hat Ende 2017 seinen Vertrag in Stuttgart bis 2021 verlängert, weckt durch konstant starke Leistungen in der Bundesliga aber Begehrlichkeiten.

Der französische Nationalspieler kam 2016 für fünf Millionen Euro Ablöse aus Lille und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Pavard ist einer der Leistungsträger des Aufsteigers in dieser Saison.

Im Sommer zur WM nach Russland

Im Sommer wird er mit großer Wahrscheinlichkeit mit Frankreich zur Weltmeisterschaft nach Russland fahren und dort noch prominenter im Schaufenster stehen. Zwar fühlt sich der Lockenkopf in der Landeshauptstadt pudelwohl, doch will der spielstarke Verteidiger auf kurz oder lang mit seiner Mannschaft um Titel mitspielen. 

„Das Haupt­au­gen­merk liegt jetzt dar­auf, dass wir drin blei­ben. Im Som­mer wird man dann wei­ter­se­hen“, sagte der 21-Jährige zuletzt im Gespräch mit der Bild.

Den „Spurs“ droht im Sommer der Abgang von Innenverteidiger Toby Alderweireld. Pavard wäre ein möglicher Ersatz.

Ein Wechsel zum aktuell Tabellenvierten der Premier League, der aller Voraussicht nach auch nächstes Jahr international spielen wird, könnte da der nächste Karriereschritt für Pavard sein.