VfB Stuttgart

Unattraktiv in Richtung Klassenverbleib

VfB-Stürmer Mario Gomez im Spiel gegen RB Leipzig_0
Mario Gomez wurde am Freitag von Joachim Löw für die kommenden Länderspiele nominiert. © ZVW/Danny Galm

Der VfB Stuttgart spielt seit Wochen keinen schönen Fußball, kommt dem Klassenverbleib aber immer näher. Großen Anteil daran hat Trainer Korkut.

Ihr wenig ansehnlicher Fußball gefällt den Profis des VfB Stuttgart derzeit besonders gut. Auch beim 0:0 gegen Vizemeister RB Leipzig sorgten die Schwaben für wenig Begeisterung - aber erneut blieben sie ungeschlagen.

"Schön spielen und keine Punkte holen, das bringt uns nicht weiter"

"Es geht um den Klassenerhalt. Schön spielen und keine Punkte holen, das bringt uns nicht weiter", sagte Torhüter Ron-Robert Zieler. Denn mit dieser Spielweise hat sich der VfB in der Bundesliga immerhin einen Vorsprung von neun Punkten auf den Relegationsplatz erarbeitet.

Mit einem Erfolg am Freitag (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) beim SC Freiburg wären die Stuttgarter wohl auch die letzten Abstiegssorgen los. Zu einem attraktiven Spiel dürfte sich aber auch das Duell mit den Freiburgern nicht entwickeln.

Korkut hat den VfB stabilisiert

Michael Reschke ist das sowieso egal. "Wie die Mannschaft heute defensiv gespielt hat ... Sie hat ja kaum was zugelassen", lobte der 60-Jährige stattdessen den Auftritt seines Teams.

Einen großen Anteil daran hat Trainer Tayfun Korkut. "Er hat die Mannschaft gefangen. Und die Mannschaft glaubt ihm auch", sagte Reschke. Seitdem Korkut da ist, hat sich der zuvor oft verunsicherte VfB stabilisiert.

Der von zahlreichen Fans zunächst äußerst skeptisch empfangene Coach hat noch immer kein Spiel verloren. Sein Erfolgsrezept erscheint simpel: wenig Rotation.

Der feste Stamm verleiht dem VfB defensive Stabilität

Der 43-Jährige hat bereits nach kurzer Zeit seine Stammelf gefunden und verändert diese nur, wenn es sein muss. Gegen die Leipziger rückte Ex-Nationalspieler Dennis Aogo nur deshalb ins Startaufgebot, weil Timo Baumgartl wegen Kopfschmerzen passen musste.

Der feste Stamm verleiht dem VfB defensive Stabilität, was Korkut besonders gut gefällt. "Aus Trainersicht war das Spiel heute auf taktisch höchstem Niveau", meinte er im Anschluss an das 0:0 mit Blick auf die Abwehrleistung beider Mannschaften.

Das Ergebnis waren wenige Torchancen, was Korkut allerdings nicht störte und auch die VfB-Fans nicht. Die feierten ihre Spieler nach dem Abpfiff lautstark für einen weiteren Punkt im Kampf um den Klassenverbleib.

Sollte am Freitag auch der SC Freiburg besiegt werden, dürfte die Freude wohl noch größer sein. Egal, wie der Sieg gelingt.