VfB Stuttgart

Verlässt Sami Khedira Rekordmeister Juventus Turin?

Sami Khedira in Fellbach-Schmiden_3
Ein Heimspiel für den Weltmeister: Fußball-Profi Sami Khedira hatte am Montagnachmittag zahlreiche aufmerksame Zuhörer in der Festhalle in Schmiden. © ZVW/Danny Galm

Turin. Verlässt der ehemalige VfB-Profi Sami Khedira Italiens Rekordmeister Juventus Turin? Für italienische Medien ist der Abschied des deutschen Mittelfeldspielers so gut wie sicher. Interesse an dem 32-Jährigen hätte vor allem der türkische Club Fenerbahce Istanbul, schrieb unter anderem Sky Sport Italia. Es gebe aber auch Interesse in der Bundesliga - von wo, blieb unklar. Eine Sprecherin des Clubs äußerte sich am Dienstag nicht zu den Spekulationen.

Khedira ist seit 2015 bei Juventus und hat einen Vertrag bis 2021. Für den Weltmeister von 2014 war es eine unglückliche Saison bei Turin: Im Februar wurde er wegen Herzrhythmusstörungen operiert, danach folgte eine Knie-OP. Juve hat dieses Jahr zum achten Mal in Folge die Meisterschaft in der Serie A gewonnen. Nach Medienangaben muss der Club von Cristiano Ronaldo und dem deutschen Emre Can nach Neuverpflichtungen im Mittelfeld Platz schaffen.

Der Sohn einer Deutschen und eines Tunesiers stammt aus dem Rems-Murr-Kreis. 1995 wechselte er im Alter von acht Jahren von seinem Jugendverein TV Oeffingen zum VfB Stuttgart. Bei den Schwaben durchlief der Mittelfeldspieler alle Nachwuchsmannschaften, wurde als Kapitän Deutscher B- und A-Jugendmeister und feierte 2007 auch mit den Profis die Deutsche Meisterschaft. 2010 folgte der Wechsel zu Real Madrid. In Spanien gewann er eine Meisterschaft (2012), zwei Pokalsiege (2011 und 2014) und 2014 die Champions League. Ein Jahr später folgte der Wechsel zu Juventus Turin.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.