VfB Stuttgart

Versprechen für die Zukunft: Talent Ömer Beyaz für den VfB Stuttgart spielberechtigt

Ömer Beyaz
Seit seiner Volljährigkeit ist Ömer Beyaz für den VfB Stuttgart in der Bundesliga und dem DFB-Pokal spielberechtigt. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild © Marijan Murat

Ömer Beyaz nahm auf dem linken Flügel den Ball an, drehte sich kurz, trat entschlossen an - und dribbelte zwischen drei Gegenspielern hindurch. Es sind auch Szenen wie solche aus der Partie der türkischen U21-Nationalmannschaft gegen Belgien am vorigen Freitag, die Sportdirektor Sven Mislintat vom VfB Stuttgart von dem Offensiv-Juwel überzeugt haben dürften.

Volljährigkeit und Spielberechtigung: Ömer Beyaz startklar

Und auf die die Fans der Schwaben künftig auch in der Fußball-Bundesliga hoffen. Vielleicht ja schon auswärts gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN). Ab sofort ist Beyaz auch in Pflichtspielen des VfB einsatzberechtigt.

«Er hat einen super linken Fuß, ist sehr gut im Eins-gegen-Eins, spielt gute Steckpässe und – was mir sehr gut gefällt – er setzt entschlossen nach, wenn er den Ball verliert», sagt Mislintat über den Türken, den er im Sommer von Fenerbahce Istanbul loseiste.

Als 17 Jahre alter Nicht-EU-Ausländer durfte Beyaz seine Stärken beim VfB bislang nur im Training und in Testspielen präsentieren. Seit seinem Geburtstag am 29. August ist der Neuzugang aber volljährig - und damit nun auch in der Bundesliga und im DFB-Pokal spielberechtigt. Der VfB hat nach der Länderspielpause vorne also eine Option mehr.

«Ich bin mir sicher, dass er schon Einsatzminuten bei uns gehabt hätte, wenn er schon 18 gewesen wäre», sagt Mislintat - und das wohl nicht nur wegen der Personalnot in der Stuttgarter Offensive. Dort fällt aktuell eine ganze Reihe von namhaften Profis aus: Stürmerstar Sasa Kalajdzic oder Flügelflitzer Silas Katompa Mvumpa zum Beispiel.

«Er ist einer der talentiertesten jungen Spieler, die ich bislang gesehen habe»

Andere wie der ebenfalls im Sommer aus Paderborn verpflichtete Chris Führich, der am Montag zumindest Teile des Mannschaftstrainings absolvierte, sind schon näher am Comeback dran. Dennoch könnte Beyaz nun schneller in den Spieltags-Kader rücken als ursprünglich geplant.

In der Heimat gilt er längst als Versprechen für die Zukunft. «Er ist einer der talentiertesten jungen Spieler, die ich bislang gesehen habe», sagt sein Landsmann, der frühere VfB-Profi Berkay Özcan, der inzwischen bei Basaksehir in der ersten türkischen Liga spielt.

Beyaz passe «perfekt» zu den Stuttgartern und ihrem eingeschlagenen Weg mit den vielen Talenten. Am Dienstag steht für Beyaz noch eine weitere Partie mit der türkischen U21 in der EM-Quali gegen Schottland an. Dann macht er sich wieder auf den Weg nach Bad Cannstatt.

«Er hat Zeit, hier in alles reinzuwachsen. Aber ich glaube, er braucht sie gar nicht», sagt Mislintat über den gut 1,70 Meter großen Edeltechniker. Der 24-jährige Atakan Karazor, der seine dritte Saison in Stuttgart spielt, ist laut des VfB-Sportdirektors «eine Art Mentor und großer Bruder für ihn». Auch mit dessen Hilfe will Beyaz nach der Rückkehr vom Nationalteam in Stuttgart nun so richtig loslegen.