VfB Stuttgart

VfB enttäuscht auf ganzer Linie: Die Einzelkritiken zur Bielefeld-Niederlage

Fußball VfB Stuttgart vs. DSC Arminia Bielefeld
Sollte mit seinem Tempo als alleinige Spitze für Gefahr sorgen: VfB-Profi Roberto Massimo. Das Experiment scheiterte aber kläglich. © Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart muss einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Gegen die bislang sieglose Arminia aus Bielefeld setzte es für das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo eine 0:1-Niederlage. Zu plan- und ideenlos agierten die Schwaben über die gesamte Partie und hätten sich auch über eine höhere Niederlage nicht beschweren können. Wie sich die VfB-Profis geschlagen haben, erfahren Sie in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Fabian Bredlow: Ersetzte erneut Stammtorhüter Florian Müller, der nach seiner Corona-Infektion noch nicht bei hundert Prozent war. Chancenlos beim 0:1 und auch sonst kaum gefordert. Stark reagiert beim Schuss von Schöpf - Note: 3

Clinton Mola: Kam gegen die Arminia zu seinem ersten Startelf-Einsatz in dieser Saison und machte einen nervösen Eindruck. Fehlende Absprache mit Ito vor dem 0:1 und wackeliges Aufbauspiel. Kein gutes Spiel, nach 61 Minuten musste er für einen Offensivspieler runter - Note: 4

Hiroki Ito: Startete wie schon gegen Augsburg und Union in der Zentrale. Hob beim 0:1 das Abseits auf, fiel ansonsten aber kaum auf. Hatte ein paar Wackler, machte ansonsten aber einen stabilen Eindruck - Note: 3,5

Waldemar Anton: Verlängerte am Freitag (05.11.) seinen Vertrag vorläufig bis 2025 und stand wieder in der Startelf. Leistete sich zu Beginn einige Fehlpässe im Spielaufbau und wirkte in den Zweikämpfen nicht immer sattelfest. Hatte aber die beste Zweikampfquote der Stuttgarter (77 Prozent) - Note: 3,5

Nikolas Nartey: Fehlte beim 1:4 in Augsburg mit muskulären Problemen und startete gegen Bielefeld auf der Position von Borna Sosa. Schaltete sich ein ums andere Mal ins Offensivspiel mit ein, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Unauffälliger Nachmittag ohne Höhen und Tiefen - Note: 4

Atakan Karazor: Kehrte nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder in die Startelf zurück und spielte im Dreier-Mittelfeld zentral vor der Abwehr. Fiel aber mehr durch Gestikulieren als durch starke Leistung auf. Konnte weder offensive Akzente setzen, noch die Defensive stabilisieren - Note: 4,5

Wataru Endo: Mr. Unverzichtbar sollte heute wieder den Laden vor der Abwehr zusammenhalten. Ackerte wie immer und versuchte viel, wurde aber oft von seinen Nebenleuten im Stich gelassen. Ungewohnt schwache Zweikampfquote (33 Prozent), konnte seinem Team so nicht helfen - Note: 4

Orel Mangala: Sollte als offensiver Part des Stuttgarter Dreier-Mittelfelds Gefahr nach vorne ausstrahlen. Konnte sich aber kaum in Szene setzen, verlor viele Bälle und wurde nach einem schwachen Nachmittag nach 61 Minuten ausgewechselt - Note: 4,5

Borna Sosa: Kam gegen Bielefeld auf der für ihn ungewohnten rechten Wingbacker-Position zum Einsatz und sorgte zu Beginn für viel Wirbel. Zog oft nach Innen und spielte dann klug ab, seine Ecken sorgten aber für keine Gefahr. Tauchte in Halbzeit zwei komplett unter - Note: 3,5

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Daniel Didavi: Sprach nach der Pleite in Augsburg die Problemzonen der Stuttgarter klar an und bekam von Matarazzo das Vertrauen als hängende Spitze. Legte einige Bälle klug ab, hätte vor der Pause aber das 1:1 erzielen müssen. Tauchte in Hälfte zwei komplett ab - Note: 4

Roberto Massimo: Kehrte nach seiner Corona-Erkrankung das erste Mal in die Startelf zurück und kam auf ungewohnter Position zum Einsatz: Als alleinige Spitze sollte er mit seinem Tempo für Gefahr sorgen. Hatte in der 15. Minute die Chance zur Führung, scheiterte aber. Wirkte ansonsten überfordert und planlos, obwohl er viel versuchte. Im Arbeitszeugnis würde es heißen: Massimo war stets bemüht - Note: 5,5

Wahid Faghir (ab der 61. Minute für Clinton Mola): Sollte offensiven Schwung bringen, das gelang ihm mangelns fehlender Anspiele aber kaum. War im Zentrum auf verlorenem Poste - Note: 4,5

Mateo Klimowicz (ab der 55. Minute für Orel Mangala): Fand nach seiner Einwechslung quasi nicht statt und konnte nichts zum Spiel beitragen  - Note: 4,5

Tanguy Coulibaly (ab der 72. Minute für Roberto Massimo): Ohne Bewertung

Philipp Klement (ab der 72. Minute für Wataru Endo): Ohne Bewertung

Matej Maglica (ab der 85. Minute für Nikolas Nartey): Ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form