VfB Stuttgart

VfB-Reserve startet in die Regionalliga-Rückrunde

1/2
Marc Kienle_0
Wo hin geht die Reise für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart und Trainer Marc Kienle? © ZVW/Danny Galm
2/2
_1
Vom Ligakonkurrenten TSV Steinbach Haiger kam Benedikt Koep zum VfB Stuttgart II.

Stuttgart.
Die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart startet am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die SV Elversberg in die Regionalliga-Rückrunde. Anpfiff im Robert-Schlienz-Stadion ist um 14 Uhr. Aktuell steht die Mannschaft von Marc Kienle (46) auf Platz 16 von 18 startenden Mannschaften und damit auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Vorbereitung mit zahlreichen Testspielen sowie einem Trainingslager unter der spanischen Sonne gibt den Verantwortlichen aber ein gutes Gefühl für den Rest der Saison in der Regionalliga Südwest.

Aktuelle Situation

Nach 20 Spieltagen stellt die Reserve des Bundesligisten mit 37 Gegentoren die schwächste Abwehr der Liga – gemeinsam mit Wormatia Worms. Seit Saisonbeginn wurde stets gepredigt, das Ziel sei einzig und alleine der Verbleib in Liga vier. Dass dieses Unterfangen schwierig werden dürfte, war den Verantwortlichen von Beginn an klar. Schließlich trainiert Kienle die „Rasselbande“ der Liga. Seine Mannschaft ist mit im Schnitt gerade einmal 20,5 Jahren pro Partie das jüngste Team der Liga. Positiv ist, dass sich die U21 mit aktuell 18 Punkten absolut in Schlagdistanz zu den Nicht-Abstiegsplätzen befindet und in der Hinrunde bereits das ein oder andere Mal positiv zu überraschen wusste.

Transfers im Winter

Jugendliche Unbekümmertheit kann zwar auch beflügeln. Dennoch war dem VfB durchaus bewusst, dass diese Tugend schnell in Leichtsinnigkeit münden kann. So war den Verantwortlichen klar, dass sie der jungen Mannschaft im Winter noch einmal zusätzliche Erfahrung zuführen möchten. Dafür wurden zwei Routiniers an den Wasen geholt. Innenverteidiger Marc Stein (33) kam aus Cottbus, Stürmer Benedikt Koep (31) vom Tabellendritten Steinbach. Beide Neuzugänge sollen dem Team mehr Stabilität verleihen und „die Talente führen“, so Trainer Kienle in einem offiziellen Statement des Vereins.

Defensivspezialist Stein hat eine Vergangenheit bei den Stuttgarter Kickers und bereits zahlreiche Spiele in den ersten drei Profi-Ligen Deutschlands vorzuweisen – darunter 188 Partien in Liga drei. Benedikt Koep, der bereits für Waldhof Mannheim auflief, gelang in zwölf Partien zwar lediglich ein Assist. Der Stürmer bringt dafür eine Menge Routine mit: Insgesamt 106 Mal lief er bisher in der Regionalliga auf.

Auch auf der Seite der Abgänge hat sich etwas getan. Rechtsverteidiger Niklas Sommer hat den Verein in Richtung Großaspach verlassen und wird künftig in der dritten Liga auflaufen. Der 20-Jährige hatte in der U21 des VfB zuletzt keine Rolle mehr gespielt.

Winter-Vorbereitung in Spanien

Neben den beiden neuen Gesichtern machen auch die guten Test-Ergebnisse während der spielfreien Zeit Mut für die letzten Spiele. Gegen unterklassige Gegner schlugen sich die Jungs aus Cannstatt gut. Gegen den Oberligisten TSG Backnang gab es ein 2:2 sowie einen 10:0-Kantersieg gegen Landesligist Germania Bietigheim. Während des einwöchigen Trainingslagers im spanischen Oliva (80 Kilometer südlich von Valencia) Ende Januar konnte man ein Testspiel gegen die Reserve des VfL Wolfsburg mit 3:1 für sich entscheiden. Dies ist insofern ein großer Erfolg, da die U23 der „Wölfe“ aktuell mit großem Vorsprung die Staffel im Norden als Erster anführt. Positiv an der Zeit im Süden war vor allem die Tatsache, dass alle Mann mit an Bord waren und am Training in vollen Umfängen teilnehmen konnten.Zurück in Deutschland, setzte es für die VfB-Reserve die einzige Niederlage aus fünf Partien in der Vorbereitung: Gegen den Oberligisten 1. SV Göppingen musste sich das Team von Marc Kienle verdient mit 1:3 geschlagen geben. Die Generalprobe vor dem Wiederbeginn des Spielbetriebs lief für den VfB in Teilen erfolgreich. Am vergangenen Sonntag war der FC Augsburg II aus der Regionalliga Bayern zu Gast auf dem Vereinsgelände. Die Stuttgarter verspielten dabei eine 2:0-Führung und trennten sich unter dem Strich mit einem leistungsgerechten 2:2 von den „Fuggerstädtern“. Trainer Marc Kienle sprach dennoch von einem „guten Test mit einigen Aufschlüssen“.

In Sachen Personal gibt es vor dem Spiel gegen Elversberg zwei Fragezeichen. Der neue Stürmer Benedikt Koep laboriert an einer Einblutung an der Ferse und ist aktuell noch nicht im Mannschaftstraining. Youngster Manuel Kober (20) aus der Innenverteidigung musste zuletzt wegen Knieproblemen etwas kürzer treten. "Bei den beiden könnte es knapp werden mit einem Einsatz. Alle anderen sind fit", teilte ein VfB-Sprecher auf Nachfrage mit.


Hier sind die anderen VfB-Jugendteams am Wochenende im Einsatz:

U19: Nach einem verdienten 2:0-Sieg im Derby gegen den Karlsruher SC grüßt die A-Jugend des VfB weiterhin von Platz eins der Bundesliga Süd/Südwest. An diesem Wochenende ist die Mannschaft von Nico Willig bei Eintracht Frankfurt zu Gast. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

U17: Auch für die B-Junioren von Trainer Murat Isik heißt der Gegner an diesem Samstag Eintracht Frankfurt. Der VfB spielt zu Hause. Anpfiff im Duell der Tabellennachbarn in der Bundesliga Süd/Südwest ist um 14 Uhr.

U16: In zwei Wochen beginnt für die Elf von Trainer Heiko Gerber die Rückrunde. Zuvor steht ein Testspiel beim FC Bayern II an. Anstoß am Samstag ist um 13 Uhr. 

U15: Auch die U15 steigt erst in zwei Wochen wieder in den Ligabetrieb ein. Am Sonntag steht ein Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg an. Die Partie findet in Satteldorf statt. Anpfiff ist um 12.15 Uhr.

U14: Die Mannschaft von Kai Oswald belegt aktuell Rang zwei hinter dem SSV Reutlingen. Der Abstand beträgt fünf Punkte. Zum Wiederbeginn der Runde ist die U14 bei der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim zu Gast. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

U13: Für das Team von Trainer Andreas Weinberger steht am Sonntag das zweite Testspiel auf dem Feld in diesem Jahr an. Die Reise der Jungs aus Cannstatt führt zur zweiten Mannschaft von Astoria Walldorf. Spielbeginn ist um 12.15 Uhr.

U12: Die U12 nimmt übers Wochenende an einem Turnier in Berlin teil.