VfB Stuttgart

VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic über Wechselgerüchte: "Bin für alles offen"

Sasa Kalajdzic
Dayot Upamecano vom FCB (l) und Sasa Kalajdzic von Stuttgart im Kopfballduell um den Ball. © Matthias Balk

Torjäger Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart will keine voreilige Entscheidung über seine Zukunft treffen. «Es wird keinen Schnellschuss geben», sagte der 24-Jährige laut der Nachrichtenagentur APA im Trainingslager der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf am Montag. «Es geht darum, das Bestmögliche für mich zu finden.»

Verbleib beim VfB Stuttgart eher unwahrscheinlich

Der Vertrag des Stürmers beim schwäbischen Bundesligisten läuft bis zum 30. Juni 2023. Seit Wochen wird über einen möglichen Wechsel des Zwei-Meter-Mannes in diesem Sommer spekuliert.

Neben dem deutschen Meister FC Bayern München soll auch Borussia Dortmund an Kalajdzic interessiert sein. Ein Verbleib beim VfB gilt als unwahrscheinlich.

«Es ist nichts ausgeschlossen, ich bin für alles offen», betonte Kalajdzic. «Ich weiß nicht, wohin die Reise geht. Es laufen viele Dinge im Hintergrund.» Seine Konzentration gelte derzeit dem Nationalteam und den bevorstehenden Partien in der Nations League.

Welche Partien der VfB-Stürmer bestreitet und welche Teamkollegen ebenfalls für ihre Nationalmannschaften im Einsatz sind, können Sie hier nachlesen.