VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos wohl bei Borussia Dortmund im Gespräch

Fußball VfL Wolfsburg vs. VfB Stuttgart
Verliert der VfB Stuttgart seinen Top-Innenverteidiger? Konstantinos Mavropanos könnte sich Borussia Dortmund anschließen. © Pressefoto Baumann

Verliert der VfB Stuttgart seinen aktuell besten Innenverteidiger? Laut einem Bericht der Bild-Zeitung beschäftigt sich Borussia Dortmund mit dem begehrten Stuttgarter Abwehrspieler. Wie es heißt, sei der junge Grieche ein "heißer Kandidat" bei den Borussen, um die wackelige Abwehr um Mats Hummels zu stabilisieren. Ein Abgang nach der Saison erscheint nicht unwahrscheinlich.

Wie geht es mit Mavropanos weiter?

Klar ist: Der VfB hat alle Karten in der Hand. Der 24-Jährige ist aktuell vom FC Arsenal an die Schwaben ausgeliehen. Sportdirektor Sven Mislintat hat im Sommer 2020 eine Kauoption in den Leihvertrag schreiben lassen, die dem Vernehmen nach bei rund drei Millionen Euro liegt. So wie der Innenverteidiger aktuell aufspielt, scheint es keinen Zweifel an einer festen Verpflichtung zu geben.

Fraglich ist, wie es nach einer möglichen Verpflichtung durch den VfB weitegeht. Sollte der Bundesligist angesichts der aktuellen Corona-Pandemie keinen zweiten Investor finden, droht der Abverkauf einiger Profis - darunter auch der junge Grieche. Will der bullige Verteidiger zudem den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen, macht der Sprung zu einem internationalen Top-Club Sinn.

Es scheint also möglich, dass Mislintat wie im vergangen Sommer einen seiner Leistungsträger an den BVB verliert. Damals war es Torhüter Gregor Kobel. Laut der Bild-Zeitung könnte "Dinos" rund 25 Millionen Euro in die klammen Kassen der Stuttgarter einspielen.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: