VfB Stuttgart

VfB vs. FWK: Die Stimmen zum Spiel

1/24
VfB - Bild 20_0
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
2/24
VfB - Bild 01_1
Fritzle wird mitfiebern, wenn's in der ersten Runde des DfB-Pokals gegen Energie Cottbus geht. © Büttner / ZVW
3/24
VfB - Bild 02_2
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
4/24
VfB - Bild 03_3
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
5/24
VfB - Bild 04_0
Im Vergleich mit den anderen Bundesligisten landen die Stuttgarter hinter Dortmund (55.000), Schalke (43.400) und Bayern (38.000) auf dem vierten Platz. © Büttner / ZVW
6/24
VfB - Bild 05_5
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
7/24
VfB - Bild 06_6
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
8/24
VfB - Bild 07_7
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
9/24
VfB - Bild 08_8
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
10/24
VfB - Bild 09_9
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
11/24
VfB - Bild 10_10
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
12/24
VfB - Bild 11_11
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
13/24
VfB - Bild 12_12
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
14/24
VfB - Bild 13_13
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
15/24
VfB - Bild 14_0
Vorerst nicht spielbereit: Emiliano Insua. © Büttner / ZVW
16/24
VfB - Bild 15_15
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
17/24
VfB - Bild 16_16
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
18/24
VfB - Bild 17_17
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
19/24
VfB - Bild 18_18
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
20/24
VfB - Bild 19_19
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
21/24
VfB - Bild 21_20
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
22/24
VfB - Bild 22_21
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
23/24
VfB - Bild 23_22
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW
24/24
VfB - Bild 24_23
Es ist vollbracht: Der VfB Stuttgart spielt im nächsten Jahr wieder in der Bundesliga © Büttner / ZVW

Stuttgart.
Stuttgart steht Kopf und die Mannschaft feiert gemeinsam mit ihren Fans auf dem Cannstatter Wasen den Aufstieg in die Bundesliga. Was die Beteiligten nach dem Spiel zu sagen hatten, lesen Sie hier:

VfB-Trainer Hannes Wolf: „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht ganz so gut. Zum Glück hat Mathias Zimmermann ein Traumtor erzielt. Ich finde es wunderschön, dass er es gemacht hat, da er zuvor keine einfache Zeit hatte. In der zweiten Hälfte haben wir es dann top gelöst. Es war zwar etwas ungewohnt, dass Simon Terodde drei gute Chancen nicht gemacht hat, aber wir haben weiter gut nach vorne gespielt und dann die Tore auch erzielt und verdient gewonnen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns hierher gebracht haben. Ich bin immer auf viel Respekt gestoßen. Die Fans haben uns immer unterstützt. Es ist ein Privileg für mich, hier dabei gewesen zu sein.“

VfB-Kapitän Christian Gentner: „Kompliment an die Mannschaft zu dieser Leistung. Simon Terodde und Daniel Ginczek haben sehr viel zum heutigen Sieg und der guten Saison beigetragen. Heute können wir es noch nicht ganz realisieren, dass wir aufgestiegen sind, das kommt erst in den nächsten Tagen. Einen großen Anteil an unserem Erfolg haben auch die Fans. Durch die tolle Atmosphäre ist ein „Wir-Gefühl“ entstanden, das uns getragen hat. Bevor es in die nächste Saison geht, soll die Mannschaft jetzt erst einmal den Aufstieg genießen.“

VfB-Stürmer Simon Terodde: „Der Sieg war heute ein Mannschaftserfolg. Ein großer Dank geht natürlich an Daniel Ginczek, der mir den Ball zweimal mustergültig aufgelegt hat. Es war ein schönes Gefühl, aufzusteigen. Keiner aus der Mannschaft hat das bisher erlebt. Das ist ein Titel, der für immer bleibt und den uns keiner mehr nehmen kann. Ich habe heute Morgen wieder eine Torjägerkanone von meiner Frau gebastelt bekommen, weil es in der 2. Liga leider keine gibt. Heute hat man auch gesehen, dass der Zusammenschluss zwischen Fans, Mannschaft und Stadt einfach hammergeil ist! Ich freue mich jetzt auf die Bundesliga.“

VfB-Mittelfeldspieler Matthias Zimmermann: „Es war ein überwältigendes Spiel, bei dem alle zusammengestanden haben. Dass das Tor mein erstes Saisontor war, war ein besonders geiles Gefühl. Im Training habe ich diese Woche schon zu Daniel Ginczek gesagt, dass ich heute ein Tor machen werde. Ich bin bei Fernschüssen relativ sicher und hatte also schon ein gutes Gefühl, als ich den Ball getroffen habe. Ich habe in der Saison immer alles gegeben, deshalb ist das Tor eine tolle Belohnung.“

VfB-Stürmer Daniel Ginczek: „Ich war froh, heute von Anfang spielen zu dürfen. Diese Chance habe ich mit den Vorlagen und dem Tor genutzt. Ich wollte die ganze Saison schon Leistung bringen und bin froh, dass mir das heute so gut gelungen ist. Insgesamt haben wir verdient gewonnen. Durch die Fans im Rücken wurden wir noch mehr gestärkt.“

VfB-Keeper Mitchell Langerak: „Insgesamt war es nicht einfach, aufzusteigen, auch wenn die Erwartung immer da war. Es ist besonders schön,  Meister zu werden und als beste Mannschaft aufzusteigen. An sich gab es bei uns nie Zweifel, dass wir den Aufstieg nicht schaffen. Letztlich war es auch toll, es erst am letzten Spieltag zu Hause klar zu machen. So blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Die Mannschaft hat heute besser gespielt als Würzburg. Nach dem ersten Tor kam etwas Ruhe ins Spiel, dadurch konnten wir dann besseren Fußball spielen.“