VfB Stuttgart

Wie der VfB mit Laurin Ulrich, Thomas Kastanaras und Dennis Seimen plant

VfB Talente Seimen Ulrich Kastanaras
Drei Talente aus dem VfB-Nachwuchs: Thomas Kastanaras, Laurin Ulrich und Dennis Seimen (von links nach rechts) © Danny Galm

Der VfB Stuttgart ist am Montag (27.06.) in die neue Saison gestartet. Trainer Pellegrino Matarazzo bat seine Profis zum offiziellen Trainingsauftakt auf den Rasen. Neben gestandenen Spielern wie Waldemar Anton oder Pascal Stenzel waren auch drei Youngsters aus dem eigenen Nachwuchs mit dabei: Thomas Kastanaras, Laurin Ulrich und Dennis Seimen. Wir erklären, wie die Schwaben mit den Eigengewächsen planen.

Thomas Kastanaras: Ein Knipser mit viel Potential

Der 19-Jährige gilt als große Sturmhoffnung beim VfB Stuttgart. Kastanaras ist griechischer U-19-Nationalspieler und Toptorschütze der abgelaufenen A-Junioren Bundesliga-Saison (25 Treffer). Um Wechselgerüchten einen Riegel vorzuschieben, haben die Schwaben ihr Talent im März langfristig an sich gebunden. Der Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2025, in dieser Saison steigt Kastanaras bei den Profis ein.

"Thomas hat es verdient, fest zum Team dazuzugehören. Er ist ein Torjäger und macht seine Tore", erklärte Pellegrino Matarazzo am Rande des Trainingsauftaktes. Seine Qualität habe man auch im ersten Training der Saison gesehen, als er einige gute Abschlusssituationen hatte. "Das ist kein Zufall, er weiß in welchem Moment er in die Tiefe laufen muss. Auch wenn er nicht der schnellste ist", so der VfB-Coach. Vor allem das Timing bei tiefen Läufen sei bei dem Nachwuchsstürmer sehr gut.

Auch Sven Mislintat geht bei der Einschätzung des Trainers mit: "Thomas ist für die erste Mannschaft eingeplant, auch um dort länger zu bleiben." Er werde die Vorbereitung mit den Profis absolvieren, dann "schauen wir, wie weit er ist." Sollte der Schritt noch zu groß sein, wäre es möglich, dass Kastanaras am Wochenende bei der U21 spielt. Trainieren soll der Stürmer aber auch in diesem Fall bei den Profis.

Laurin Ulrich: Mutiger Zehner mit Offensivqualitäten

Dem 17-jährigen Mittelfeldspieler wird von einigen Beobachtern eine große Zukunft vorhergesagt. So groß, dass der FC Bayern München laut dem Kicker an einer Verpflichtung des U-17-Nationalspielers interessiert ist. Ulrich spielt auf der Zehner-Position und wurde in den Medien bereits als der "nächste Wirtz" (in Anspielung auf Leverkusens Florian Wirtz) gehandelt. Mit der U17 stand er im Finale um die Deutsche Meisterschaft und erzielte in der abgelaufenen Runde zehn Treffer. Bei der U17-EM führte Ulrich sein Team als Kapitän bis ins Finale.

"Laurin hat heute gezeigt, dass er auf diesem Niveau mithalten kann", so Pellegrino Matarazzo zur Performance des Eigengewächses beim Trainingsauftakt. Er hat gezeigt, dass er "zwischen den Linien aufdrehen und dann den Steckpass spielen kann." Der 17-Jährige habe sehr mutig gespielt, das habe dem VfB-Coach "sehr gefallen - ein guter Junge". 

Laut Sportdirektor Sven Mislintat soll das Talent "mindestens die gesamte Vorbereitung bei der Profis dabei sein." Einem möglichen Wechsel nach München erteilte der Kaderplaner eine klare Absage: "Ich bin mir sehr sicher, dass Laurin bleibt."

Dennis Seimen: Der Torwart, dem die Zukunft gehört

Der erst 16-Jährige gilt als herausragendes Talent auf der Torhüterposition. Mit der U17 des VfB Stuttgart stand Seimen (wie Laurin Ulrich) im Finale um die Deutsche Meisterschaft, im Mai hütete er für die deutsche U17 das Tor bei der EM. Seimen habe alles „was ein moderner Torhüter braucht. Neben körperlichen und torwartspezifischen Fähigkeiten ist er sehr handlungsschnell, er hat Mut, Ausstrahlung und eine gewisse Druckresistenz", erklärte jüngst NLZ-Chef Thomas Krücken.

Beim Trainingsauftakt der Schwaben rückte der junge Keeper für den an Corona erkrankten Florian Schock in das Aufgebot des Profikaders. Nominell muss ich Seimen hinter den Torhütern Müller, Bredlow und Schock anstellen. Pellegrino Matarazzo sagt aber ganz klar: "Wir wissen auch, dass Dennis ein Toptalent im Tor ist." Er werde auf jeden Fall seinen Weg beim VfB gehen, das sei "nur eine Frage der Zeit", so der VfB-Coach. 

Welcher Torhüter mit ins Trainingslager fährt, hängt also davon ab, wie schnell sich Florian Schock von seiner Corona-Erkrankung erholt. Denn klar ist: Wenn Schock zurückkehrt, wird Dennis Seimen wieder im NLZ-Bereich spielen. Ob der Keeper dann für die U19 oder U21 eingeplant ist, steht noch nicht endgültig fest. Am wahrscheinlichsten scheint aber, dass Seimen in der U19 aufläuft.