VfB Stuttgart

Willig will nicht jede Woche über seine Zukunft reden

Nico Willig
Stuttgarts Trainer Nico Willig. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild © dpa

Stuttgart.
Die Frage nach seiner Zukunft als Profitrainer des VfB Stuttgart möchte Nico Willig nicht jede Woche aufs Neue beantworten und verweist auf die Vereinbarung mit dem Verein. "Wenn wir das jetzt jede Woche diskutieren, dieses Thema, dann nimmt uns das Energie. Das sind Wenn-Dann-Konstellationen, mit denen ich mich überhaupt nicht beschäftigen will und keinerlei Kraft dafür habe", sagte der 38-Jährige am Donnerstag. Willig hatte an Ostern beim vom Abstieg bedrohten Fußball-Bundesligisten den Job des freigestellten Markus Weinzierl übernommen.

Es gebe mit dem Verein die Absprache, dass er nach der Saison zurück zur U19 gehe. "Wir beide leben sehr, sehr gut mit dieser Vereinbarung, dass es ein Projekt ist. Wir sind da völlig im Reinen", sagte er. "Es geht rein darum, dass wir mit dem VfB dieses Ziel Klassenerhalt erreichen. Und wenn dann diese Frage wieder kommt, bis dahin, dann schauen wir einfach mal, was passiert ist."


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.