VfB Stuttgart

Zenit-Interesse an VfB-Profi Santiago Ascacibar?

VfB Stuttgart gegen Hannover 96_6
Santiago Ascacibar: Pflügte durchs Mittelfeld und nahm der Bayer-Offensive mit seiner giftigen Spielweise die Spielfreude. Leistete der Mannschaft in der Nachspielzeit aber einen Bärendienst, als er die Nerven verlor und den Leverkusener Torschützen Kai Havertz bespuckte. Mit glatt Rot flog er folgerichtig vom Platz. Dem jungen Argentinier droht jetzt eine lange Sperre - Note: 6 © ZVW/Felix Arnold

Stuttgart.
Vor einer Woche ist der VfB Stuttgart in die 2. Liga abgestiegen. Die Personalplanungen für die kommende Saison im Unterhaus laufen auf Hochtouren, da die Runde bereits Ende Juli startet. Neben den fixen Neuzugängen (Karazor, Klement, Klimowicz) stehen auch einige Abgänge im Raum. So soll der russische Meister Zenit St. Petersburg an Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar interessiert sein. Das berichtet der kicker in seiner Montagsausgabe und auch diverse Medien aus Russland.

Die Russen bemühten sich schon 2017 um den Argentinier, zogen aber aus finanziellen Gründen den Kürzeren. Als Meister kann Zenit nun aber mit den Champions-League-Millionen planen. Ascacibars Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf rund 16 Millionen Euro. Sein Vertrag in Stuttgart läuft noch bis zum 30. Juni 2023 und enthält keine Ausstiegsklausel.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.