VfB Stuttgart

Zuber und Kabak glänzen beim Kantersieg gegen Hannover

1/15
Ozan Kabak_0
Traf gegen Hannover 96 doppelt: Innenverteidiger Ozan Kabak. © ZVW/Danny Galm
2/15
Ron-Robert_Zieler_1
Ron-Robert Zieler: Zeigte einige starke Paraden - unter anderem gegen Osako (9.) und zweimal gegen Kruse (18./46.). Verschuldete mit einer Unachtsamkeit den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, indem er den Ball nach einem Einwurf von Sosa ins eigene Tor lenkte - nicht der erste schwere Patzer des Schlussmannes in dieser Saison - Note: 4,5 © ZVW/Danny Galm
3/15
Emiliano_Insua_2
Emiliano Insua: Schwacher Auftritt im Borussia-Park. Vorne harmlos, hinten wackelig — Note: 5 © ZVW/Danny Galm
4/15
Marc_Oliver_Kempf_5
Marc Oliver Kempf: Warf sich mit allem was er hat in die Zweikämpfe, Schlechtes Stellungsspiel vor Raffaels Kopfballtor (69.) - Note: 4 © ZVW/Danny Galm
5/15
VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:4_4
Benjamin Pavard: Ein Abend zum Vergessen auch für den Weltmeister. Nur 50 Prozent gewonnen Zweikämpfe, ein Eigentor zum 0:3, dann mit einer Muskelverletzung raus - Note: 4,5 © ZVW/Danny Galm
6/15
VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:2_5
Ozan Kabak: Hatte zwar einige Probleme mit dem trickreichen und schnellen Milot Rashica, war im Vergleich mit seinen Kollegen aber der zweikampfstärkste Verteidiger im Stuttgarter Defensivverbund (68 Prozent) - Note: 3 © ZVW/Danny Galm
7/15
Andreas_Beck_5
Andreas Beck: Defensiv mit einigen Fehlpässen, sodass der Routinier sich wenig ins Offensivspiel einbringen konnte. Er verlor einige wichtige Zweikämpfe, sodass die Bremer vermehrt über seine Seite gefährlich wurden. Eine ungewohnt schwache Leistung des 31-Jährigen - Note: 4 © ZVW/Danny Galm
8/15
Santiago_Ascacibar_8
Santiago Ascacibar: Ein typisches Spiel des lauffreudigen Argentiniers. Der kleine Mann aus dem zentralen defensiven Mittelfeld agierte gewohnt bissig in den Zweikämpfen - häufig mit Erfolg. Mit Ball am Fuß zeigte er altbekannte Schwächen - Note 3,5 © ZVW/Danny Galm
9/15
Gonzalo_Castro_12
Gonzalo Castro (ab der 52. Minute für Dennis Aogo): Übernahm eins-zu-eins die Position von Aogo, brachte aber nur wenig Stabilität. In der 75. Minute war der erfahrene Mittelfeldspieler zur Stelle und schoss sein Team in einer heiklen Phase mit einem präzisen Abschluss ins lange Eck wieder in Führung - Note: 2,5 © ZVW/Danny Galm
10/15
VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:2_9
Steven Zuber: Der Schweizer lieferte per Steckpass die tolle Vorarbeit zum frühen 1:0 von Gomez. Mit seinem Tempo und seiner Durchsetzungsfähigkeit stiftete er immer wieder Unruhe und machte mit seinem Doppelpack in der letzten Viertelstunde (78./81.) den Deckel drauf – Note: 1,5 © ZVW/Danny Galm
11/15
VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:2_8
Alexander Esswein: Ließ sich im Pressing immer wieder zu leicht abkochen, arbeitete aber immerhin gut mit nach hinten mit. Mit seinen zu berechenbaren Dribblings sorgte er nicht für Gefahr, war aber immerhin ein (kleiner) Unruheherd - Note: 4,5 © ZVW/Danny Galm
12/15
VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 0:4_11
Mario Gomez: An alter Wirkungsstätte nahezu wirkungslos. Vom bulligen John Brooks komplett aus dem Spiel genommen - Note: 5 © ZVW/Danny Galm
13/15
Christian_Gentner_7
Christian Gentner: Der Stuttgarter Kapitän war gewohnt viel unterwegs, kam aber nur schwer in die Zweikämpfe und war bei seinen Zuspielen um Sicherheit bemüht. Ein durchwachsener, aber immerhin fehlerloser Auftritt des Routiniers - Note: 3,5 © ZVW/Danny Galm
14/15
Erik_Thommy_13
Erik Thommy (ab der 61. Minute für Anastasios Donis): Sortierte sich auf dem linken Flügel ein, konnte nach seiner Einwechslung aber nur selten für Gefahr sorgen. Sah in der 77. Minute für eine Schwalbe zurecht die Gelbe Karte - Note: - © ZVW/Danny Galm
15/15
Anastasios_Donis_10
Anastasios Donis: Auch der pfeilschnelle Grieche konnte bei seinem zweiten Startelf-Einsatz in dieser Saison überzeugen. Hatte seine erste gute Aktion bereits nach 6 Minuten. In der 19. Minute nutzte er seine Schnelligkeit und schoss den VfB in Führung (19.). Zog zudem viele Fouls und verlieh dem VfB-Offensivspiel mehr Schwung. Nach rund einer Stunde musste auch er vorzeitig angeschlagen vom Feld - Note: 2 © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart hat das Abstiegsduell gegen Hannover 96 klar für sich entschieden. Die Schwaben siegten am Sonntag mit 5:1 (3:0) und liegen damit als Tabellen-16. auf dem Relegationsrang fünf Punkte vor den direkten Abstiegsplätzen, die Hannover und der 1. FC Nürnberg belegen. Mario Gomez (4.) und die Doppel-Torschützen Ozan Kabak (16./45.) und Steven Zuber (78./81.) sorgten für den ersten VfB-Sieg in diesem Jahr, für die Niedersachsen war der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Jonathas (68.) zu wenig.

Wie sich die VfB-Profis gegen Hannover 96 geschlagen haben, erfahren Sie hier in unserer Bildergalerie.


Die Benotung:

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form