VfB Stuttgart

VfB unter Druck, Reifeprüfung für Bielefeld

1/2
Pellegrino Matarazzo_0
Als ein Endspiel im Kampf um den Aufstieg will VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo die Partie gegen Bielefeld nicht einstufen: „Ich glaube, unabhängig von diesem Spiel ist noch alles drin.“ © ZVW/Danny Galm
2/2
Spitzenreiter
Der selbstbewusste Spitzenreiter aus Ostwestfalen. Foto: Friso Gentsch/dpa © Friso Gentsch

Stuttgart/Bielefeld.
Eine Einsatzgarantie gab VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo auch Holger Badstuber nicht. Dennoch spricht einiges dafür, dass der frühere Fußball-Nationalspieler am Montag (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) im Zweitliga-Topspiel gegen Tabellenführer Arminia Bielefeld sein Comeback geben wird. „Holger ist ein sehr wichtiger Spieler für die Mannschaft auf dem Platz und neben dem Platz“, sagte Matarazzo am Freitag. „Er gibt uns eine gewisse Stabilität.“ Ein Risiko sieht der 42-Jährige in einem Einsatz jedenfalls nicht, auch wenn dem früheren Bayern-Profi Badstuber die Spielpraxis nach der Winterpause komplett fehlt. So könnte einer der prominentesten Profis der 2. Bundesliga wieder zum Rückhalt werden.

Bielefeld kann auf neun Punkte Vorsprung davonziehen

In den ersten fünf Ligaspielen unter Matarazzo hatte die VfB-Abwehr zwar auch ohne Badstuber und den verletzten Kapitän Marc Oliver Kempf einen sicheren Eindruck hinterlassen. Beim 0:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende aber war die vermeintliche Stabilität einer Unsicherheit gewichen. Die erste Niederlage unter dem Nachfolger von Tim Walter, bei der Nathaniel Phillips ein Unsicherheitsfaktor in der Abwehr war, hat die Schwaben vor dem Duell zweier Aufstiegsanwärter stärker unter Druck gesetzt. Verliert der VfB erneut, würde Bielefeld auf neun Punkte Vorsprung davonziehen.

Wenn Badstuber in der Lage sei, 90 Minuten zu spielen, sei er ein Kandidat für die Startelf, sagte Matarazzo. Zuvor hatte der Coach noch nicht die Chance gesehen, die Erfahrung des einstigen Bayern-Profis einzusetzen. Ein Muskelfaserriss im Adduktorenbereich vom Trainingslager hatte den 30-Jährigen zurückgeworfen. Mal wieder. Unzählige Verletzungen prägen seine Karriere. Mit einem weniger anfälligen Körper würde Badstuber vielleicht auch heute noch Champions League spielen. Doch nun heißt sein Alltag 2. Liga. Der Abwehrspieler hatte via Twitter schon vor einigen Tagen signalisiert, dass er sich für eine wichtigere Rolle bereit fühlt als für einen Platz auf der Ersatzbank wie in Fürth. In der Dreierkette könnte der Routinier die zentrale oder die linke Position spielen. Vor der vermeintlich kniffligsten Herausforderung bei der angestrebten Rückkehr in die Fußball-Bundesliga denkt Matarazzo aber auch über eine Viererkette nach.

DSC-Coach Neuhaus: „Die Erfolge und der Glaube können viel bewegen“

Mit 49 Toren stellt Bielefeld den erfolgreichsten Zweitliga-Angriff. Toptorschütze Fabian Klos (16 Treffer) hat beinahe dreimal so häufig getroffen wie die bislang erfolgreichsten VfB-Offensivkräfte Hamadi Al Ghaddioui, Nicolás González und Daniel Didavi (jeweils 6). Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus geht dementsprechend selbstbewusst in das Gipfeltreffen im Schwabenland: „Wir sind von den Einzelspielern her sicher nicht die beste Mannschaft der Liga“, sagte Neuhaus am Freitag: „Aber die Erfolge und der Glaube können viel bewegen.“

Nachdem die Bielefelder in der Vorsaison mit 0:3 beim Hamburger SV und mit 1:5 beim 1. FC Köln verloren, sehen viele am Montag eine Reifeprüfung vor ebenfalls großer Kulisse. „Die Reifeprüfung ist es, die Saison über konstant zu spielen“, sagte Neuhaus, der aber durchaus Respekt vor dem VfB hat: „Sie werden ihre Spielweise für Arminia Bielefeld nicht ändern. Das ist qualitativ eine Top-Mannschaft. Und seit dem Trainerwechsel spielt sie anders, ist defensiv stabiler.“