VfB Stuttgart

Vor dem Duell mit dem Rekordmeister: So will Pellegrino Matarazzo gegen die Bayern spielen

Kopie von Kopie von Kopie von Pellegrino Matarazzo
VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo freut sich auf das Duell mit dem Rekordmeister aus München. © ZVW/Danny Galm

Am Samstag trifft der VfB Stuttgart auf den FC Bayern München (ab 15.30 Uhr im ZVW-Liveticker). Früher als "Südgipfel" angepriesen, sieht die Rollenverteilung vor dem 9. Spieltag anders aus: Die Stuttgarter sind als Aufsteiger klarer Außenseiter gegen den Rekordmeister aus München. 

Nach den bisher guten Leistungen in der laufenden Bundesliga-Saison kommt mit den Bayern also ein echter Brocken. Trainer Pellegrino Matarazzo freut sich aber auf das Duell mit dem FC Bayern und darf gespannt sein, wie sich seine junge Mannschaft gegen das Star-Ensemble aus München schlägt.

Wir haben die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit dem VfB-Coach zusammengefasst.

Pellegrino Matarazzo über...

... die Personalsituation:

"Nico Gonzalez ist im Reha-Training, es läuft richtig gut. Es geht ihm besser, als erwartet. Für das Bayern-Spiel reicht es nicht, aber er ist vielleicht eine Option für Bremen. Dinos Mavropanos ist voll im Training integriert und ist eine Option für den Kader. Maxime Awoudja könnte nächste Woche wieder mit Teiltraining starten, Clinton Mola ist voll im Mannschaftstraining integriert und könnte im Kader stehen."

... das Spiel mit den Bayern:

"Wir treffen auf eine Mannschaft, die international einer der besten Mannschaft ist. Wir freuen uns auf das Spiel und dass wir uns mit diesem Gegner messen können. Wir bereiten uns aber auf das Spiel vor, wie auf jedes andere. Wir wollen das Spiel mutig und offensiv angehen und versuchen, unseren Fußball so lange wie möglich zu spielen. Wir wollen unsere Stärken zeigen, das ist mir am wichtigsten. Das heißt fighten, alles investieren und versuchen, unseren bestmöglichen Fußball zu spielen. Danach können wir reflektieren, wo wir gut sind und was wir besser machen können, das ist auch das Ziel des Spiels."


... die taktische Herangehensweise in der Offensive und Defensive:

"Es ist möglich, dass wir mit einer Viererkette gegen die Bayern spielen und Dinos in die Abwehr rückt. Im Sturm macht Sasa Kalajdzic einen guten Eindruck, er hat im Training gezeigt, dass er Bock hat. Wenn er auf dem Platz steht, ist es wichtig, dass wir um ihn herum Tiefgang haben. Ob wir mit einer, zwei oder Spitzen spielen, steht noch offen, es gibt verschiedene Ideen."

... Lilian Egloff:

"Li hat in dieser Woche gute Schritte nach vorne gemacht, nämlich dass er standhafter und reifer ist. Er soll weiterhin seine Stärken einbringen, das heißt entscheidende Aktionen im Spiel, einen Steck-Pass spielen, seinen Körper einsetzten, Bälle gewinnen und Tore schießen. Das sind seine Stärken. Umso mehr er die abruft, umso größer sind seine Chancen, im Kader zu stehen."


... die Vertragsverlängerung von Nicolas Gonzalez:

"Ich war die ganze Zeit über die Gespräche informiert, das lief über mehrere Wochen und Monate. Ich bin froh, dass er sich für uns entschieden hat. Das zeigt, dass er sich hier wohl fühlt und sich mit unserem Weg identifizieren kann. Ich freu mich, Nico im Team zu haben."