VfB Stuttgart

Wachstum in allen Bereichen

Fanmarsch Commando Cannstatt 97 VfB vs. KSC_0
Zum Aufstiegskracher nach Niedersachsen werden einige tausende VfB-Fans mit einem Sonderzug anreisen. © Danny Galm

Stuttgart.
Die bisherigen drei Heimspiele des VfB Stuttgart haben im Schnitt knapp 53.000 Zuschauer besucht. Das bedeutet Platz vier im Zuschauerranking der Bundesliga. Zudem wird diese Zahl am Freitag nochmals steigen, wenn die Elf von Hannes Wolf den 1. FC Köln (20:30 Uhr / ZVW-Liveticker) in der Mercedes-Benz Arena empfängt. Gegen die Kölner wird die Arena wohl erstmals in dieser Saison ausverkauft sein.

Und auch die kommenden Heimpartien werden gut besucht sein.Für das Duell mit Borussia Dortmund am 17. November gibt es schon jetzt keine Eintrittskarten mehr. Die weiteren Heimspiele sind nahezu ausverkauft. Auch die Mitgliederzahlen wachsen konstant: Fast 58.000 Mitglieder zählt der Traditionsclub aus Bad Cannstatt mittlerweile.

Darüber hinaus gibt es eine beachtliche Steigerung bei den Trikotverkäufen: Die Schwaben haben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 40 Prozent mehr Trikots verkauft. „Zu diesen Zahlen hat die Mannschaft mit ihrem sportlichen Auftreten beigetragen. Dafür gilt ihr ein Dank. Danken möchte ich auch den Mitgliedern und Fans für ihre Unterstützung in den vergangenen Monaten“, sagte der VfB-Präsident Wolfgang Dietrich am Mittwoch.