StehsatzAnzeige

Wer mit seiner Firma offline bleibt, ist unsichtbar!

1/8
Websiteplanung_AdobeStock_250036802_0
© Ute Baumann
2/8
_1
Google zeigt sie nicht an. Wer nicht gelistet ist, wird nicht gefunden.
3/8
_2
Mangelnde Information, kein guter Content. Nur gute Inhalte überzeugen.
4/8
_3
Die Seitenstruktur ist unübersichtlich, mangelnde Übersicht schreckt Nutzer ab.
5/8
_4
Hinweise wie „Wir stehen noch am Anfang“ oder „Diese Seite befindet sich noch im Aufbau“.
6/8
_5
Schlechtes, veraltetes Design. Die Onlinepräsenz ist nicht zeitgemäß.
7/8
_6
Die Seite ist mobil nicht darstellbar, hat kein responsive Design.
8/8
_7
Zu lange Ladezeiten durch schlechtes Webdesign. Potenzielle Besucher springen ab.

Im Verbund mit Facebook, Google & Co ist die Unternehmenswebsite Dreh- und Angelpunkt des Online-Marketings. Auf der Suche nach den passenden Dienstleistungen und Angeboten informieren sich 92 Prozent der Deutschen online, wenn sie lokal etwas kaufen möchten. 42 Prozent informieren sich sogar ausschließlich online. Die Zahlen von consumerbarometer.com belegen hier deutlich, wer mit seiner Firma offline bleibt, ist für potenzielle Kunden unsichtbar. Wer sich online gut präsentiert und auf seiner Seite die relevanten Informationen liefert, steigert die Chance neue Kunden zu gewinnen. Unternehmen, deren Homepages auf den ersten Seiten bei Google angezeigt werden, haben zudem bessere Karten und eine gut strukturierte Website ist die Grundlage für erfolgreiche Werbekampagnen beispielsweise in Facebook und anderen sozialen Medien.

 

 

 

Mehr zum Thema erfahren Sie unter www.zvw-digital.de/blog/