StehsatzAnzeige

Wie Facebook & Co. zum Unternehmenserfolg beitragen können

digitale PR_Like_Daumen[2]_0
Vor allem Unternehmen sollten genau wissen, was sie mit ihrer Social-Media-Präsenz erreichen wollen. © Susann Haul

Ob Twitter, Instagram oder Facebook – die Welt der sozialen Medien ist vielfältig wie nie zuvor und gehört für viele Menschen zur täglichen Interaktion dazu. Was man bei Facebook postet, mit einem „Like“ versieht oder bei Twitter kommentiert, sollte gut überlegt sein – vor allem von Unternehmen.

Der maßgebliche Unterschied zwischen privaten Personen und Unternehmen im Hinblick auf die Nutzung sozialer Medien liegt im Ziel, in der Intention. Vor allem Unternehmen sollten genau wissen, was sie mit der Präsenz erreichen wollen. Im zweiten Schritt ist es wichtig, sich sicher in dem gewählten Medium zu bewegen. Denn auch hier spielt das Ziel wieder eine entscheidende Rolle: Ob eine neu gegründete Firma bekannter werden möchte oder ein etabliertes Unternehmen seinen Kundenkreis erweitern will – wer sich für den Schritt in die virtuelle Welt entscheidet, geht in den Dialog mit seinen (potenziellen) Kunden.

„Die Menschen sind durchaus interessiert an den Geschichten, die Unternehmen zu erzählen haben“, sagt Prof. Dr. Swaran Sandhu, Kommunikationswissenschaftler und Dozent an der Stuttgarter Hochschule der Medien. „Kunden erhalten dadurch einen Blick hinter die Kulissen, erfahren mehr über das Unternehmen, dessen Standpunkt, dessen Haltung. Liegt das Ziel auch im Aufbau einer längeren Kundenbeziehung, dann muss das Unternehmen dialogfähig sein. Diese Dialogfähigkeit bindet natürlich auch Ressourcen. Jeder Kanal, den die Firma öffnet, erfordert dann auch eine Reaktion – und zwar zeitnah und fundiert.“ 

Entscheidend ist also, dass Unternehmen ihre Ziele kennen, die sie mit der Präsenz in einem sozialen Medium erreichen möchten – nur so können sie professionell auftreten und das Medium effizient nutzen. Mehr zum Thema erfahren Sie unter www.zvw-digital.de/blog/