Umfrage

Deutsche bei Umstieg von Flieger auf Bahn zögerlicher

Bahnfahrt für viele keine Alternative
Wird von vielen Menschen in Deutschland weiterhin verschmäht: Nach einer aktuellen Umfrage würde eine Mehrheit eine Flugreise nicht mit einer Bahnfahrt ersetzen. Foto: picture alliance / dpa © Daniel Karmann

Brüssel (dpa) - Deutsche sind einer Umfrage zufolge weniger bereit, vom Flugzeug auf die Bahn umzusteigen als Menschen in anderen Staaten. In Polen, Frankreich und den Niederlanden ist dieser Anteil merklich höher.

Das geht aus einer am Montag veröffentlichten repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag der Umweltorganisation Germanwatch hervor. Während 42 Prozent der volljährigen Deutschen einen Flug mit einer Bahnfahrt zu einem «vernünftigen Preis» ersetzen würden, sind es in Frankreich 61, in den Niederlanden 55 und in Polen 54 Prozent.

Auch längeren Bahnfahrten stehen die Menschen in anderen Ländern demnach deutlich offener gegenüber. So wären in Polen 53 Prozent der Erwachsenen bereit, für eine Reise mehr als fünf Stunden in der Bahn zu verbringen auch wenn sie hätten fliegen können. In Frankreich und den Niederlanden sind es 40 beziehungsweise 42 Prozent, während in Deutschland nur jeder Vierte dazu bereit wäre. Allgemein sind jedoch 60 Prozent der befragten Deutschen daran interessiert, innerhalb Europas mit dem Zug zu reisen. Hier sind die Werte in den anderen betrachteten Ländern nahezu identisch. Germanwatch-Referentin Lena Donat forderte, dass der Bahnverkehr deutlich attraktiver und im Vergleich zu Flügen günstiger werden müsse.

Am Montag startete offiziell das Europäische Jahr der Schiene. Am Dienstag diskutieren die EU-Verkehrsminister darüber, wie man Bahnverkehr in der Union ausbauen kann. Sie sollten dafür sorgen, dass verschiedenen Verkehrsmittel gerechter besteuert würden, forderte Germanwatch.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-15888/5