Modekonzern

Hugo Boss erholt sich vom Corona-Tief

Hugo Boss
Der Umsatz wuchs bei Hugo Boss um 42 Prozent auf 755 Millionen Euro. Foto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Metzingen (dpa) - Der Modehändler Hugo Boss hat im dritten Quartal von Wiedereröffnungen des Einzelhandels sowie einer guten Verbraucherstimmung profitiert.

So stieg der Konzerngewinn auf 53 Millionen Euro, nach 4 Millionen im coronabedingt schwachen Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen bei der Vorlage seiner endgültigen Zahlen mitteilte. Die Öffnungsrate der Läden habe bei 95 Prozent gelegen. Im dritten Quartal konnte Hugo Boss erstmals wieder Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vor-Pandemie-Niveau steigern. Der Umsatz wuchs, wie bereits bekannt, um 42 Prozent auf 755 Millionen Euro. Hugo Boss hatte bereits im Oktober vorläufige Zahlen veröffentlicht und dabei auch die Jahresprognose erhöht.

© dpa-infocom, dpa:211104-99-860486/2