Konsum

Verbraucher wollen sich nach dem Lockdown etwas gönnen

Cocktails in der Bar
Nach der Pandemie freuen sich viele junge Menschen wieder auf ein Abend in einer Bar. Foto: Carsten Koall/dpa/Symbolfoto © Carsten Koall

Düsseldorf (dpa) - Fast die Hälfte der Verbraucher in Deutschland (44 Prozent) will sich laut einer Umfrage der Unternehmensberatung McKinsey nach einem Abflauen der Corona-Pandemie etwas gönnen.

Bei den unter 25-jährigen Konsumenten liegt der Anteil sogar bei über 60 Prozent, wie aus der Umfrage weiter hervorgeht. Ganz oben auf der Liste der ins Auge gefassten «Verwöhn-Aktivitäten» liegen demnach Reisen und der Besuch von Restaurants oder Bars.

«Wir sehen, dass die Konsumenten nach wie vor in einer Art Wartehaltung verharren. Sicherheit ist ihnen weiterhin wichtig, und die große Mehrheit hält sich an die Regeln. Aber die Sehnsucht nach geselligen Erlebnissen mit Familie und Freunden und die Lust, sich etwas zu gönnen, ist groß», sagt McKinsey-Experte Jesko Perrey.

Die Aktivitäten, nach denen sich die Deutschen der Umfrage zufolge am meisten sehnen, sind Treffen mit Freunden (53 Prozent), Restaurant- und Bar-Besuche (40 Prozent) sowie Zusammenkünfte mit der Familie (38 Prozent).

Trotz Virus-Varianten, Lockdown und Verzögerungen beim Impfen zeigen sich die Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland im europäischen Vergleich McKinsey zufolge insgesamt optimistisch. Jeder Vierte glaubt demnach, dass sich die deutsche Wirtschaft in zwei bis drei Monaten wieder erholt. Weitere 60 Prozent erwarteten, dass es sechs bis zwölf Monate dauern werde. Nur 17 Prozent rechneten damit, dass die Covid-19-Pandemie die Wirtschaft dauerhaft belasten werde.

© dpa-infocom, dpa:210320-99-902097/3