Paläontologie

Knochen von neuer Dinosaurier-Art in Argentinien entdeckt

Argentinien
Eine undatierte Zeichnung einer bislang unbekannten Dinosaurier-Art (l.), die im Süden von Argentinien entdeckt wurde. © telam

Plaza Huincul (dpa) - Im Süden von Argentinien haben Wissenschaftler fossile Überreste einer bislang unbekannten Dinosaurier-Art entdeckt. Elemgasem nubilus gehörte zur Gruppe der Abelisauridae und lebte vor etwa 90 Millionen Jahren, wie der Nationale Rat für wissenschaftliche und technologische Forschung (Conicet) mitteilte. Der fleischfressende Saurier bewegte sich demnach auf zwei Beinen fort, war etwa vier Meter lang und knapp zwei Meter hoch.

Die Forscher entdeckten die Knochenreste nahe der Ortschaft Plaza Huincul in der Provinz Neuquén in Patagonien. Sie stammten demnach von einem mindestens acht Jahre alten Dinosaurier, der aber noch nicht ausgewachsen war. Die Wissenschaftler beschreiben ihren Fund in der Fachzeitschrift «Papers in Palaeontology».

«Argentinien und insbesondere Patagonien ist neben China, den Vereinigten Staaten und Kanada einer der wichtigsten Orte der Welt für die Paläontologie, da jedes Jahr zahlreiche neue Entdeckungen in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht werden», sagte der Autor der Studie, Mattia Baiano. «Jedes Mal fügen wir dem Wissen über das Leben in der Vergangenheit ein weiteres Sandkorn hinzu.»