VfB Stuttgart

4:1-Sieg in Mainz: ZVW-User wählen VfB-Stürmer Silas Wamangituka zum Spieler des Spiels

Fußball Bundesliga  FSV Mainz 05 vs. VfB Stuttgart
Kapitän Gonzal Castro und Spielmacher Daniel Didavi jubeln gemeinsam mit Stürmer Silas Wamangituka. © Pressefoto Baumann

Silas Wamangituka zeigte am Samstag beim 4:1-Sieg des VfB Stuttgart in Mainz sein enormes Potenzial. Neben seinem hohen Tempo wirkte der 2019 für rund acht Millionen Euro von Paris FC geholte Kongolese auch ballsicherer als noch in vielen Spielen der vergangenen Zweitligasaison und stellte die Mainzer vor große Probleme. „Silas macht gute Schritte“, lobte Trainer Pellegrino Matarazzo. „Er wird immer sauberer mit seinen ersten Kontakten und seinen Dribblings.“

Ein Tor und eine Vorlage standen nach der Partie gegen den FSV im Arbeitsprotokoll des 20-Jährigen. Hinzu kommen noch eine Laufleistung von 8,54 Kilometern, gute Zweikampf- (64 Prozent) und Passquoten (72 Prozent) sowie starke 43 Ballkontakte bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute.

Die ZVW-User wählten den pfeilschnellen Angreifer daraufhin mit 44,2 Prozent der Stimmen zum „Spieler des Spiels“. Auf den Plätzen dahinter landeten Mittelfeldmotor Wataru Endo (27,9 Prozent) und Stoßstürmer Sasa Kalajdzic (20,9 Prozent).