Meinung

Achtung Satire: Ein weiterer Kandidat für den VfB-Präsidenten-Posten - wie wir uns die Arbeit des Headhunters vorstellen ...

VfB Stuttgart
Ein Headhunter sucht derzeit nach Alternativen zu Hitzlsperger und Vogt - ob aber die VfB-Ultras mit seiner Arbeit zufrieden sein werden? Wir zweifeln ... © Benjamin Büttner

Bekanntlich sucht der VfB-Vereinsbeirat per Headhunter nach einem weiteren Präsidentschaftskandidaten. Hitzlsperger hat sich mit seinen Ausfällen gegen Vogt unmöglich gemacht, Vogt aber geht natürlich auch nicht, denn der will allen Ernstes ehrlich und transparent den Datenskandal aufklären; das ist vereinsschädigendes Verhalten! Dieser Tage hat der Headhunter dem Beirat über die ersten Such-Ergebnisse Bericht erstattet ...

Headhunter: Schwierige Sache.

Vereinsbeiratsmitglied 1: Noch gar niemanden im Auge?

Headhunter: Doch. Ein interessanter Kandidat hat sich sogar selber angeboten. Wir müssten ihm allerdings schnell zusagen, denn er hat parallel dazu auch RTL angeboten, die Nachfolge vom Wendler in der DSDS-Jury zu übernehmen.

VBM 2: Oha. Ein Multitalent.

Headhunter: In der Tat. Erst neulich hat er der CDU angeboten, Chef zu werden. Und der Kanzlerin hat er angeboten, Wirtschaftsminister zu werden.

VBM 3: Friedrich Merz? Lieber nicht.

Headhunter: Er hat gesagt, hilfsweise könne er sich auch ein Engagement als Fritzle, das Krokodil, vorstellen.

VBM 4: Also, ich weiß nicht.

Headhunter: Er wäre sogar bereit, sich sein Fritzle-Kostüm selber zu nähen, wenn ihn nur irgendwer irgendwas machen lässt.

VBM 1: Haben Sie sonst noch wen?

Headhunter: Das hier kam per Luftpost: „Dear VfB, forget crooked Hitz, forget sleepy Claus! Lock them up! I will make Cannstatt great again! I love football! Much better than soccer!“

VBM 2: Und sonst?

Headhunter: Nun ja. Einen hab ich noch an der Angel. Vier Gründe sprechen für ihn.

VBM 3: Schießen Sie los.

Headhunter: Erstens, er ist berühmt.

VBM 4: Klingt gut.

Headhunter: Zweitens, hat in der Branche schon erfolgreich gearbeitet.

VBM 1: Klingt sehr gut.

Headhunter: Drittens, ist derzeit ohne Amt und somit verfügbar.

VBM 2: Klingt fantastisch!

Headhunter: Viertens, ist vorbestraft.

VBM 1: Das heißt, dass er ...

Headhunter: ... sicher nicht so ein übermotivierter Datenskandal-Aufklärungsspießer wäre wie Vogt.

VBM 2: Klingt phänomenal!

VBM 3: Die eierlegende Wollmilchsau!

VBM 4: Wie heißt der Wundermann?

Headhunter: Ulrich ...

VBM 1: Wickert?

VBM 2: Tukur?

VBM 3: Ferber?

Headhunter: ... Hoeneß!

Vereinsbeiräte: ---

Headhunter: Und? Was sagen Sie?

VBM 2: Vom FC Bayern. Der ist bei den Fans verhasst. Den Hoeneß schlucken die nie.

VBM 1: Vielleicht sollten wir es lieber doch noch einmal mit Wolfgang Dietrich versuchen?

Blenden wir uns an dieser Stelle erschüttert aus, das ist ja nicht mehr mitanzuhören. Der ZVW-Kollegen Danny Galm hingegen hat dieser Tage eine neue Folge ihres Podcasts „Wir reden über den VfB“ aufgenommen. Ihnen zu lauschen, lohnt sich – mehr dazu auf ...