Ausland

Urlaub mit Corona: Das gilt aktuell für Frankreich

Eiffelturm in Paris
Der Eiffelturm in Paris. © Pixabay
  • Reisewarnung: nein
  • Corona-Risikogebiet: nein

Frankreich hat sich seit von den erschreckend hohen Infektionszahlen zu Beginn der Pandemie wieder erholt und  ist von COVID-19 nur noch wenig betroffen. Allerdings: Wenn örtliche Infektionsherde auftauchen, können lokale Behörden ausgewählte Bereiche des öffentlichen Lebens schnell einschränken. 

Einreise:

Einreise aus Deutschland ist möglich. Reisemöglichkeiten mit Zügen oder Flugzeugen von und nach Deutschland bestehen und können über Reisebüros oder im Internet recherchiert und gebucht werden. Touristische und andere Flugreisen ohne triftigen Grund in die Überseegebiete Französisch-Guyana, Mayotte, Neu-Kaledonien sowie Wallis und Futuna sind untersagt.

Verordungen und Einschränkungen: 

Gastronomiebetriebe unterliegen Abstandsgeboten und anderen Einschränkungen. Konzertsäle, Vergnügungsparks, Diskotheken und ähnliche Veranstaltungsorte sind derzeit noch geschlossen.

Hygenieregeln:

Landesweit besteht seit dem 20. Juli 2020 für alle Personen ab 11 Jahren eine strafbewehrte Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in allen öffentlich zugänglichen, geschlossenen Räumen (z.B. Flughäfen, Bahnhöfe, Museen, Banken, Geschäfte, überdachte Märkte, Sehenswürdigkeiten). Die Verpflichtung zum Tragen einer Gesichtsmaske  gilt auch in allen öffentlichen Verkehrsmitteln ( z.B. Flugzeug, Zug, Metro, Bus, Taxis und Sammeltaxis). Verkehrsunternehmen müssen - im Rahmen des Möglichen, z.B. über entsprechende Sitzplatzreservierung - Abstandswahrung in den Transportmitteln, Flughäfen, Bahnhöfen etc. ermöglichen und Desinfektionsmittel bereitstellen.

Quelle: Auswärtige Amt / Stand: 29.7.2020