Ausland

Urlaub mit Corona: Das gilt aktuell für Portugal

Algarve Portugal
Ein Strand an der Algarve, Portugal. © Pixabay
  • Reisewarnung: nein
  • Corona-Risikogebiet: nein

Portugal ist inzwischen von COVID-19 stärker betroffen und erlebt weiterhin eine hohe, jedoch nicht weiter zunehmende Zahl an Neuinfektionen. Regionaler Schwerpunkt ist der Großraum Lissabon. Dort sind 19 nicht touristische Gemeinden besonders betroffen, und zwar in den Bezirken Amadora (alle Gemeinden), Odivelhas (alle Gemeinden), Sintra (Queluz e Belas, Massamé e Monte Abraão, Agualva e Mira Sintra, Algueirão-Mem Martins, Rio de Mouro, Cacém e São Marcos), Loures (Camarate, Unhos, Apelação, Sacavém e Prior Velho) und in Lissabon nur die Gemeinde Santa Clara.

Einreise:

Derzeit gibt es keine bekannten Einreisebeschränkungen für Deutsche. Reisende müssen bei Einreise jedoch persönliche Angaben zum Zielort, Reisegrund und ihrer Erreichbarkeit, auch während des Aufenthalt in Portugal, machen. Die mehrsprachige Einreisekarte wird von den Fluggesellschaften einbehalten. Portugiesische Häfen sind für Kreuzfahrtschiffe bis auf weiteres gesperrt.

Verordungen und Einschränkungen: 

Für Hotelbetriebe und Campingplätze ist weiterhin mit Einschränkungen zu rechnen. Restaurants sind geöffnet, Bars oder Diskotheken bleiben bis auf weiteres geschlossen. Öffentliche Verkehrsmittel fahren regelmäßig, Stoßzeiten sollten vermieden werden. Bei der Nutzung von Sporteinrichtungen ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Der Strandbadebetrieb ist unter Auflagen wieder aufgenommen. Ein Ampelsystem und eine Echtzeit-Onlineplattform mit Auskunft über Belegung sollen bei der Einhaltung der Hygieneregeln helfen.

Hygenieregeln:

Grundsätzlich gilt ein Mindestabstand von zwei Meter zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss in Geschäften und in den öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe gegen Einzelpersonen von bis zu 500 Euro, gegen Gruppen von bis zu 5.000 Euro verhängt werden.

Quelle: Auswärtige Amt / Stand: 29.7.2020