Blaulicht

500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt

1/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_0
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
2/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_1
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
3/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_2
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
4/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_3
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
5/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_4
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
6/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_5
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
7/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_6
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat
8/8
Gefahrgutunfall in Speditionsfirma: 1.000 Liter Fass mit Schwefelsäure in LKW umgekippt - Feuerwehr im Einsatz_7
Unfall in Speditionsfirma: 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure umgekippt. © www.7aktuell.de | Simon Adomat

Fellbach.

Ein 500-Liter-Fass mit Schwefelsäure ist am späten Freitagnachmittag bei Rangierarbeiten auf dem Gelände einer Speditionsfirma in der Fellbacher Ringstraße umgekippt. Die Feuerwehr Fellbach rückte nach ihrer Alarmierung um 16.51 Uhr mit 15 Einsatzkräften an. Vor Ort zeigte sich laut der Fellbacher Feuerwehr jedoch schnell, dass noch keine Säure ausgelaufen war. "Der Behälter ist einfach nur umgefallen", sagte der Einsatzleiter unserer Zeitung. Die Spedition habe das Fass aus Sicherheitsgründen jedoch nicht selbst wiederaufrichten wollen. "Ansonsten war überhaupt keine Gefahr." Gegen 18 Uhr konnte die Feuerwehr ihren Einsatz auch schon wieder beenden. "Das Fass wird nun von der Spedition selbst entsorgt." Schwefelsäure zählt zu den weltweit meistproduzierten Chemikalien. Sie ist für die menschliche Haut und für die Schleimhäute stark ätzend.