Blaulicht

Angriffe auf Wahlkämpfer der AfD

police-378255_640_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Korb/Fellbach.
Zwei Personen, die am Samstag (04.05.) an Infoständen der AfD Wahlkampf betrieben hatten, sind bei Angriffen von allem Anschein nach Linksextremen verletzt worden. In Korb und in Fellbach kam es zu Attacken, die „eindeutig dem linken Spektrum zuzuordnen sind“, so Polizei-Pressesprecher Holger Bienert.

Zwei schwarz gekleidete Personen, ein Mann und eine Frau, haben am Samstagvormittag am Korber Seeplatz zwei AfD-Wahlkämpfer attackiert, berichtet der AfD-Kreisvorsitzende Daniel Lindenschmid. Der Mann ging mit einem Schlagstock auf die AfD-Leute los. Die Polizei bestätigt das. Laut Lindenschmid zog sich ein Parteikollege mindestens Prellungen zu beim Versuch, die Schläge mit dem Arm abzuwehren. Die Attackierten hielten die Frau fest, bis die Polizei eintraf. Ihre Personalien liegen vor; die weiteren Ermittlungen zu der Person, die den Schlagstock einsetzte, laufen.

AfD-Vertreter an Infostand in Fellbach bedrängt

Ebenfalls am Samstagvormittag haben in Fellbach rund zehn Personen, die laut Polizei ebenfalls „dem linken Spektrum zuzuordnen sind“, AfD-Vertreter an deren Infostand bedrängt. Die Gruppe war mit Bannern und Fahnen ausgestattet, drängte laut Polizei Leute von der AfD ab und beschädigte den Infostand. Die Geschädigten wurden „teils gestoßen“; zumindest eine Person erlitt Verletzungen. Auch hier dauern die Ermittlungen an.

Was den Vorfall in Fellbach angeht, spricht die Polizei von rund zehn Personen – die AfD von deutlich mehr. Daniel Lindenschmid geht von „etwa 20 Personen“ aus, wie er in einer Mitteilung zum Vorfall schreibt. Laut dem AfD-Kreisvorsitzenden kam es zu „einigen Handgreiflichkeiten der Linksextremisten gegen die AfD-Wahlkämpfer“.

Erst vor einer Woche, am 27. April, ist es in Backnang zu einer Auseinandersetzung an einem AfD-Stand gekommen. Eine mehrköpfige Gruppe sang Lieder gegen die AfD, bedrängte und beschimpfte die Wahlkämpfer. Im Zuge eines Gerangels um einen Schirm wurde ein AfD-Mann leicht verletzt.