Blaulicht

Auto überschlägt sich im Leutenbach-Tunnel

1/6
Leutenbachtunnel Unfall_0
Tunnel nach Autoüberschlag gesperrt © ZVW/Habermann
2/6
Leutenbachtunnel Unfall_1
Tunnel nach Autoüberschlag gesperrt © ZVW/Habermann
3/6
Leutenbachtunnel Tunnel Unfall Polizei Blaulicht Symbolbild Symbol symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann
4/6
IMG-20181208-WA0001_3
Tunnel gesperrt. © ZVW/Habermann
5/6
Leutenbachtunnel Unfall_4
Tunnel nach Autoüberschlag gesperrt © ZVW/Habermann
6/6
Leutenbachtunnel Unfall_5
Tunnel nach Autoüberschlag gesperrt © ZVW/Habermann

Leutenbach.
Nach einem Unfall an diesem Samstag gegen 15.30 Uhr auf der B 14 im Leutenbachtunnel in Fahrtrichtung Waiblingen, war der Tunnel stundenlang gesperrt. Laut Polizei gerieten ein 31-jähriger Mini-Cooper-Fahrer und sein 36-jähriger Beifahrer in Not, nachdem der erste mit dem Auto in der ersten Rechtskurve des Tunnels vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. "Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit touchierte er hierbei den linken Bordstein, woraufhin er stark ins Schleudern geriet und gegen die rechte Tunnelwand prallte. In der Folge überschlug sich der Mini Cooper mehrfach und blieb schließlich auf der linken Fahrspur auf dem Dach liegen", steht im Polizeibericht vom Samstagabend. Der Fahrer und sein 36-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Sie wurden für weitere Untersuchungen mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An dem Mini Cooper entstand Totalschaden in Höhe von 12.000 Euro. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Waiblingen musste für die Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsarbeiten bis gegen 18.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. Von der Feuerwehr Leutenbach waren 16 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen im Einsatz.