Blaulicht

Bahnunfall mit getötetem Mädchen in Oppenweiler-Aichelbach

Einsatzkräfte vor dem Bahnhof Oppenweiler
In Oppenweiler ist es zu einem tödlichen Zugunglück gekommen. © Benjamin Beytekin

Ein tödliches Bahnunglück hat sich am Dienstagabend (01.06.) in Oppenweiler im Ortsteil Aichelbach ereignet. Nach Polizei-Informationen wollten gegen 18.40 Uhr zwei Mädchen die Gleise überqueren, möglicherweise, um eine Weg-Abkürzung zu nehmen, als der Regionalexpress von Stuttgart nach Schwäbisch Hall herannahte. Eine Elfjährige kam noch über den Schienenstrang hinüber, eine 14-Jährige erschrak, als sie den Zug erblickte, und wollte umkehren. Dabei wurde sie trotz der eingeleiteten Vollbremsung des 45-jährigen Lokführers vom Zug erfasst. Das Mädchen verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Angaben der Polizei war die örtliche Feuerwehr zur Bergung des Leichnams im Einsatz. Die Eltern des Mädchens und der Lokführer wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Der Zugverkehr war für Stunden unterbrochen.

Reiner Möller, Polizeipräsident des PP Aalen, spricht in einer ersten Stellungnahme von einem „höchst tragischen Unglücksfall“.