Blaulicht

Brand in Beutelsbach

1/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 09_0
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
2/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 04_1
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
3/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 08_2
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
4/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 02_3
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
5/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 07_4
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
6/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 10_5
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
7/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 06_6
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
8/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 05_7
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
9/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 03_8
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
10/10
Wäschetrocker geriet in Brand - Bild 01_9
Am Dienstagabend ( 13.12.2016 ) geriet in der Karl-Baisch-Straße ein Wäschetrockner in Brand. © Benjamin Beytekin
Weinstadt. Ein Wäschetrockner hat am Dienstagabend gegen 20 Uhr die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Er geriet in einem dreistöckigen Mehrfamilienhaus in der Karl-Baisch-Straße in Beutelsbach im Badezimmer des ersten Stocks in Brand. Wahrscheinlich war ein Problem in der Elektrik der Auslöser. Es kam zu starker Rauchentwicklung, das Haus wurde evakuiert. Die Feuerwehr Weinstadt war mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz. Verletzt wurde niemand.