Blaulicht

Dachstuhlbrand in der Altstadt: Familie gerettet

Brand in Murrhardt_0
In Murrhardt gab es am Dienstagabend (21.1.) einen Dachstuhlbrand in der Altstadt. © ZVW/Gülay Alparslan

Murrhardt.
Am Dienstagabend (21.1.) hat es in der Oberen Schulgasse einen Dachstuhl in einem Wohnhaus gegeben. Nach Angaben der Polizei breitete sich das Feuer relativ rasch aus, sodass der Dachstuhl innerhalb kurzer Zeit völlig in Brand stand. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz und bekam Unterstützung von der Feuerwehr Backnang.

Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute mit 11 Fahrzeugen im Löscheinsatz. Sie konnten verhinder, dass die Flammen auf andere Fachwerkhäuser in der Murrhardter Altstadt übergriffen. Allerdings wurde ein gerade erst saniertes Nachbar-Fachwerkhaus an den Scheiben und Rollläden beschädigt. Dadurch konnte auch Löschwasser der Feuerwehr in das Gebäude eindringen. Wie hoch hier der Schaden ist, kann die Polizei noch nicht sagen.

Das in Brand geratene Wohnhaus wurde bei dem Brand komplett zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Eine fünfköpfige Familie, die aus dem Gebäude gerettet werden konnte, konnten nicht zurück ins Haus und mussten andernorts unterkommen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Gegen 19.30 Uhr konnte das Feuer nach Polizeiangaben gelöscht werden. 

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach Befragung mehrere Zeugen schließt die Polizei Brandstiftung aus. Sie geht davon aus, dass der Brand eine technische Ursache hat. Hinweisen zufolge sei der Brand im zweiten Obergeschoss ausgebrochen, nachdem zuvor der Strom ausgefallen sei. Diesen Hinweisen geht die Polizei derzeit nach.

Nach vorläufigen Schätzungen könnte sich der Sachschaden auf circa 200 000 Euro belaufen. "Das kann sich auch noch verdoppeln", sagte der Polizeiführer vom Dienst des Polizeipräsidiums Aalen am Dienstagabend unserer Redaktion.Das Haus sei akut einsturzgefährdet.