Blaulicht

Einbruchsversuche und dubiose Anrufe

burglar-1678883_640_0
Symbolbild. © Laura Edenberger (Online-Praktikant)

Backnang.
Nach zwei Einbruchsversuchen am Mittwochabend und einem verdächtigen Anruf bei einer Anwohnerin hat die Polizei Backnang die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 19.15 Uhr hörte eine Bewohnerin der Oberndorfer Straße am Gebäude Geräusche, woraufhin sie nach draußen ging und nachschaute. Dabei konnte sie zwei Verdächtige wegrennen sehen. Im Anschluss wurde festgestellt, dass die Haustüre des Wohnhauses vermutlich durch die beiden eingetreten wurde.

Bereits um 19.35 Uhr nahm eine weitere Bewohnerin in Sachsenweiler Klopfgeräusche an ihrem Einfamilienhaus wahr. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass sich Unbekannte an einem Rollladen zu schaffen machte. Aufgrund der Spurenlage am Tatort der Sachsenweiler Steige geht die Polizei auch von zwei Tätern aus. Eine Fahndung im Nahbereich durch die Polizei führte bislang nicht auf die Spur der Täter.

Anruf von falschem Polizisten

Möglicherweise könnte der Anruf eines falschen Polizisten auch in Zusammenhang der vorgenannten Einbruchsversuche stehen. Gegen 21.30 Uhr erhielt eine Anwohnerin der Schwenninger Straße einen Anruf. Der Mann gab sich als Polizist aus und informierte die Frau über einen Einbruch in Heiningen. Demnach solle die Frau wachsam sein und das zu Hause aufbewahrte Barvermögen gut verstecken. Der Frau kam der Anruf sehr Verdächtig vor, weshalb sie nicht näher auf das Gespräch einging und es beendete. Den Informationen nach wurde von dem Anrufer eine falsche Telefonnummer übermittelt, das den Eindruck erwecken soll, dass die richtige Polizei am Telefon ist.


Die Ermittlungen der Polizei Backnang zu den Einbruchsversuchen werden heute fortgeführt. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Telefon 07191/ 9090. Insbesondere von Bedeutung wäre, falls am Mittwochnachmittag oder -abend verdächtige Personen oder Fahrzeug entweder im Vorfeld der Tat, währenddessen oder möglicherweise im Nachgang bei der Flucht aufgefallen sind.

Nach Angaben der Polizei ist solches Vorgehen jederzeit über Internetanbieter technisch möglich. Die Polizei warnt nochmals eindringlich vor derartigen Anrufern. Man sollte hier sehr wachsam sein und keinesfalls Auskünfte über Barvermögen im Haus sprechen. Bei dem geringsten Verdacht sollte das Gespräch beendet und sofort die örtlich zuständigen Polizei über den Vorfall informieren werden.