Blaulicht

Feueralarm am Burg-Gymnasium bei einem Chemieversuch

Feuerwehrauto bei der Anfahrt zu einer Uebung
Feuerwehr im Einsatz © Schneider

Feueralarm im Burg-Gymnasium: 400 Schülern im Wechselunterricht hat der erste Schultag nach den Ferien gleich eine Riesen-Aufregung beschert. Bei einem Chemieversuch hat ein besonders sensibler Rauchmelder reagiert und Alarm ausgelöst. „Es war ein ganz normaler Versuch mit einer ganz normalen Flamme“, berichtet Schulleiter Jürgen Hohloch. Nichts bei diesem Versuch sei aus dem Ruder gelaufen. Weil trotzdem Alarm ausgelöst wurde, hat die Schule aus der Situation eine Feuerwehrübung gemacht. „Es hat alles geklappt, alles wurde ernst genommen“, sagt der Rektor. Alle 400 Schüler hätten das Schulhaus verlassen. Innerhalb von sechs Minuten war dann auch das erste Feuerwehr-Fahrzeug da, vier weitere folgten. Zu tun blieb den 24 Feuerwehrleuten dann nur noch, das Schulgebäude zu kontrollieren und die Rauchmelder wieder einzurichten. „Das Gebäude war vorbildlich geräumt“, bestätigt Einsatzleiter und Gesamtkommandant Jürgen Bruckner Lehrer und Schüler. „Ein großes Lob der Feuerwehr.“