Blaulicht

Großeinsatz in Staufer-Schule

1/4
Feuerwehreinsatz an der Staufer Grundschule_0
Grund für den Einsatz war ein Kabelbrand unter dem Dach der Sporthalle. © ZVW/Danny Galm
2/4
Feuerwehreinsatz an der Staufer Grundschule_1
Grund für den Einsatz war ein Kabelbrand unter dem Dach der Sporthalle. © ZVW/Danny Galm
3/4
Feuerwehreinsatz an der Staufer Grundschule_2
Grund für den Einsatz war ein Kabelbrand unter dem Dach der Sporthalle. © ZVW/Danny Galm
4/4
Feuerwehreinsatz an der Staufer Grundschule_3
Grund für den Einsatz war ein Kabelbrand unter dem Dach der Sporthalle. © ZVW/Danny Galm

Waiblingen. Schreck beim Sportunterricht: Weil Lehrerinnen unterm Dach der Turnhalle der Staufer-Schule eine Stichflamme entdeckt hatten, musste am Donnerstagmittag die Halle geräumt und die Feuerwehr gerufen werden.

Diese rückte gegen 12.30 Uhr vorsorglich mit einem Großaufgebot am Schulzentrum an: 55 Mann und acht Fahrzeuge der Waiblinger und Hegnacher Feuerwehrabteilungen waren vor Ort, außerdem Polizeibeamte und Rettungskräfte.

Auslöser der Aufregung war ein Kabelbrand, berichtet Einsatzleiter Nick Bley. Es handelte sich um ein Kabel, das mit einer Solaranlage verbunden war. Was den Defekt ausgelöst hat, ist unklar. Die Einsatzkräfte fanden kein offenes Feuer vor und konnten den Kabelbrand schnell mit Stickstoff löschen.

Nach Rücksprache mit den Stadtwerken entfernten sie anschließend vorsichtig die Kabel von der betroffenen Stelle, um einem Schwelbrand vorzubeugen. Die beschädigte Fläche blieb so relativ klein: 40 mal 40 Zentimeter seien es gewesen, schätzt Bley.

Das Feuer habe sich etwa 15 Zentimeter tief in die Wärmedämmung hineingefressen. Nach einer Stunde war der Einsatz abgeschlossen. Ein Lob spricht Bley den Lehrern und Lehrerinnen aus: Vorbildlich sei die Räumung vonstattengegangen. „Das war wirklich eine Top-Leistung.“ Übung hatten die Lehrkräfte bereits: Keine eineinhalb Stunden vor dem Brand hatte es einen Probealarm gegeben.