Blaulicht

Haubersbronn: Wieslauftalbahn überfährt Metallstange - Kriminalpolizei sucht Zeugen

Wieslauftalbahn wiesel in Rudersberg Nord als Feature zu Streckenverlaengerung nach Oberndorf
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr der Wieslauftalbahn. Laut Polizeibericht war der Lokführer am vergangenen Freitag (20.08.) gegen 16.55 Uhr in Richtung Rudersberg unterwegs, als er etwa 300 Meter vor Haubersbronn ein Metallstück rammte, das auf den Schienen lag. 

Der aus Steuer- und Triebwagen bestehende Zug sowie die Gleise wurden beim Überfahren des Gegenstandes leicht beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro. Wie viele Fahrgäste sich zu diesem Zeitpunkt im Zug befanden oder ob bei der eingeleiteten Notbremsung jemand verletzt wurde, ist laut Polizei nicht bekannt. 

EisenstangeU-Profil
Die auf den Bahngleisen abgelegte Metallstange wurde von Polizei sichergestellt. © Polizeipräsidium Aalen

Das rund ein Meter lange Metallstück wurde von der Polizei sichergestellt. Da ein Zug beim Überfahren einer solchen Metallstange entgleisen kann, wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Kriminalpolizei bittet deshalb um Zeugenhinweise, die unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegengenommen werden. Für die Ermittler ist besonders relevant, wie das Metallstück zu der Stelle an den Gleisen transportiert wurde. Zudem ist der Polizei die Herkunft der Metallstange unbekannt.

Noch mehr Blaulicht gibt es in unserem Podcast

Im ZVW-Podcast "Blaulicht-Report Rems-Murr" geht es jeden Donnerstag gegen 16 Uhr um die wichtigsten Einsätze von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Auch Hintergründe und Analysen zu wichtigen Fällen machen unsere ZVW-Reporter zum Thema.

Jetzt reinhören auf Spotify und Youtube. Der Podcast ist auch über unseren Webplayer abrufbar.