Blaulicht

Küchenbrand in Plüderhausen: Wohnung zeitweise unbewohnbar, zehntausende Euro Schaden

Feuerwehr Feuer Feuerwehrauto Symbol Symbolbild Blaulicht Polizei
Die Feuerwehr musste die zwei Frauen befreien. Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Kleine Ursache, große Wirkung: Um 15.13 Uhr wurde aus Plüderhausen ein Notruf abgesetzt (29.06.). Ein Rauchmelder hatte in einer Wohnung im Amselweg Alarm geschlagen, Nachbarn waren darauf aufmerksam geworden. Die Feuerwehr Plüderhausen rückte mit 26 Mann und drei Fahrzeugen aus. Über ein Fenster gelangten sie in die Wohnung, wo verbranntes Essen auf dem Herd stand. Die Bewohner waren nicht anwesend, die Feuerwehr rettete aber einen Hund aus dem Gebäude. „Dank des Rauchmelders konnte Schlimmeres verhindert werden“, sagt Dominik Ströhlein, stellvertretender Kommandant. Wegen der Rauchentwicklung ist die Wohnung für mindestens eine Nacht unbewohnbar, die Bewohner wurden anderweitig untergebracht. Laut Polizeibericht entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.