Blaulicht

Kochtopf raucht in Flüchtlingsunterkunft

Kochtopf_0
© Andrea Wuestholz
Waiblingen.
Ein rauchender Kochtopf hat in einer Flüchtlingsunterkunft einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz ausgelöst. Ein 20 Jahre alter Bewohner der Unterkunft in der Karl-Ziegler-Straße in Hohenacker hatte am Donnerstag (6.7.) kurz nach 11 Uhr einen Kochtopf auf der eingeschalteten Herdplatte vergessen und das Gebäude verlassen. Nachdem das Essen verkohlt war, bildete sich Rauch, woraufhin ein Rauchmelder Alarm schlug. Ein Schaden entstand lediglich am Kochtopf. Zu einem Brand kam es nicht.