Blaulicht

Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall wegen eines Rettungswagens mit Blaulicht

Unfall bei Schorndorf-Haubersbronn
Unfall, L1150, Schorndorf-Haubersbronn, 18.11.2020. © Benjamin Beytekin

Bei einem Auffahrunfall auf der Landesstraße L1150 zwischen Schorndorf und Haubersbronn hat es am Mittwochabend (18.11.) drei Verletzte gegeben. Nach Angaben der Polizei war ein 30-jähriger VW-Fahrer gegen 19 Uhr auf der L1150 von Schorndorf kommend in Richtung Lauswiesen unterwegs.

Ein Rettungswagen mit Signal und Blaulicht kam dem 30-Jährigen entgegen. Deshalb bremste der Mann ab und fuhr an den rechten Fahrbahnrand. Eine 60-Jährige Peugeot-Fahrerin, die hinter dem 30-Jährigen fuhr, bremste ebenfalls ab. Eine 46-jährige VW-Fahrerin, die hinter dem Peugeot fuhr, erkannte das zu spät. Sie fuhr auf den Peugeot der 60-Jährigen auf. Dadurch wurde der Peugeot auf den VW des 30-Jährigen aufgeschoben. Dabei verletzten sich alle drei Fahrer leicht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 55 000 Euro.


Ein Notarzt war im Einsatz. Die Straße war mehrere Stunden lang gesperrt, der Verkehr wurde durch Haubersbronn umgeleitet.

Ebenfalls vor Ort war die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Personen die Feuerwehr aus Haubersbronn.