Blaulicht

Mischlingshund beißt Terrier tot

Husky Hund Blaue Augen_0
Symbolbild. © Christine Tantschinez

Waiblingen.
Ein Mischlingshund hat in Waiblingen einen Yorkshire Terrier totgebissen Am Donnerstagnachmittag (10.11.) gegen 16.30 Uhr war ein Fußgänger mit seinem Yorkshire Terrier die Bahnhofstraße in Richtung Stadtmitte entlang gegangen. Ihm kam eine Personengruppe entgegen, die mindestens drei größere Hunde bei sich führte. Einer der Hunde, bei dem es sich der Beschreibung zufolge um einen Husky-Mischling handeln könnte, riss sich plötzlich los und rannte dem Yorkshire entgegen. Unvermittelt biss der Mischlingshund dem kleinen Terrier in den Rücken und tötete ihn. Es handelte sich laut Polizei um eine "Punker-Gruppierung", die nach dem Vorfall mit dem Mischlingshund weiter ging, ohne die Personalien preiszugeben. Die Polizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise, die zur Aufklärung des Vorfalls und zur Feststellung der Beteiligten führen können. Der mutmaßliche Hundebsitzer war circa 20 Jahre alt, schlank und trug eine Jacke mit auffallend langen Metallstacheln. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/950 422 entgegen.

Ein Augenzeuge berichtet auf Facebook, der Angreifer-Hund habe sein kleines Opfer mehrfach hin- und hergeschleudert. Der Terrier habe am ganzen Körper gezittert.Ohne jede Vorwarnung habe sich der mutmaßliche Husky von der Leine losgerissen: "Das war definitiv kein normales Verhalten für einen Hund." Bang stellt sich der Augenzeuge die Frage, ob der Angreifer womöglich zu aggressivem Verhalten erzogen worden sein könnte oder schon längere Zeit nichts mehr zu fressen bekommen habe.